ml-universe

9. Dezember 2022

Jenseits der Traumgrenze kommt im Januar 2023

Die nächste Anthologie, die ich wieder gemeinsam mit Gerd Scherm herausgebe, Jenseits der Traumgrenze, wird im Januar 2023 bei p.machinery erscheinen. Ich freue mich schon sehr auf das Buch.

Marianne Labisch & Gerd Scherm (Hrsg.)
JENSEITS DER TRAUMGRENZE
Anthologie
Außer der Reihe 77
p.machinery, Winnert, Januar 2023, 264 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 311 6 – EUR 17,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 795 4 – EUR 5,99 (DE)

Orte, die wir im Traum aufsuchen, sehen bei jedem anders aus. Der eine fühlt sich in einer Märchenwelt wohl, der andere reist auf ferne Planeten oder in die Zukunft, wieder andere landen in einer Albtraumwelt. Lassen Sie sich nicht nur von den zauberhaften Texten begeistern, sondern erfreuen Sie sich ebenso an den wunderschönen Illustrationen, die Gerd Scherm zusammen mit ungewöhnlichen Helfern erstellt hat.

Der Inhalt:
Joachim Groos: Die Traumbibliothek
Jol Rosenberg: Auf Abwegen
C. Gina Riot: Parasit
Ellen Norten: Die Wolkenfee
Ulrike Gschwendtner-Schütt: Eindringling im Stadtteil
Yvonne Tunnat: Der Spielplatz
Marianne Labisch: Lauffliegen
Eska Anders: Vom fehlenden Mut und verpassten Chancen
Michael Schmidt: Des Leierkastens Dreifaltigkeit
Gabriele Behrend: Reverie
Christopher Sprung: Halle der Wiederkehr
Emanuel Memminger: Looping
Carola Seeler: Der Schrei
Ansgar Sadeghi: Waldemar ist angekommen
Peter Stohl: Wie Ritter Friedhelm die Liebe der Grafentochter gewann
Susanne Horky: Der Traumläufer
Achim Stößer: Du magst sagen, ich sei ein Träumer, doch ich bin nicht der einzige
Angelika Brox: Das Ziegenproblem
Ute Bünk: Bass Bass
Johnny Wallmann: Garten des Lichts, Garten der Finsternis
Johanna Vedral: Varjus Traum
Carolin Zwergfeld: Namid, der Weltensucher
Cornelia Schulz: Der Traumschlüssel
Veith Kanoder-Brunnel: Die Übernahme

Und das Cover will ich euch auch nicht vorenthalten:

23. Februar 2022

Traumorte gesucht!

Ausschreibung Traumorte p.machinery

Gerd Scherm und Marianne Labisch suchen Traumorte für eine Anthologie, die Anfang 2023 bei p.machinery erscheinen soll!
Nein, es geht nicht um die wunderschönen Urlaubsorte, an denen ihr sagenhafte Tage verbracht habt, sondern um die Plätze, die ihr im Traum aufsucht. Die Orte, die seltsam vertraut erscheinen, aber in der Realität nicht existieren, oder doch? Vielleicht in einer Alternativwelt?
Wie sehen diese Orte aus, wen trefft ihr dort, was erlebt ihr?
Es darf auch um Träume anderer Menschen gehen, egal, ob der Traum nun künstlich herbeigeführt wird oder sich völlig normal einstellt. Es dürfen Albträume ebenso sein, wie Träume von einer besseren Gesellschaft.
Erzählt uns spannende Geschichten, aber ihr dürft euch auch in den Surrealismus begeben.
ABER: Bitte nicht einfach nur verschwurbelte Texte einreichen und das als Traum deklarieren.
Schreibt Geschichten, die der Fantastik zuzuordnen, max. 30.000 Zeichen lang und unterhaltsam sind. Zu den Geschichten gehört eure Vita, die im Buch veröffentlicht wird.
Einsendeschluss ist der 31. Mai 2022.
Einsendungen bitte ausschließlich an fancy(at)online.de.
Ihr bekommt Eingangsbestätigungen und Zu- oder Absagen.
Vergesst nicht, euren Namen unter den Titel zu setzen.

Es gelten die Bedingungen für die Ausschreibungen bei p.machinery (siehe www.pmachinery.de/unsere-projekte/projektbedingungen) und die Anforderungen an Manuskripte (www.pmachinery.de/unsere-projekte/manuskripte).

Gewaltverherrlichende und pornografische Texte werden nicht angenommen. Die Texte müssen selbst verfasst und unveröffentlicht sein.

Den Autoren entstehen keinerlei Kosten. Jeder angenommene und veröffentlichte Autor erhält ein kostenloses Belegexemplar und kann weitere Exemplare zum Autorenpreis erstehen.

Ich wünsche euch gutes Gelingen.

19. Januar 2022

Für Franz Rottensteiner zum 80. Geburtstag!

In dem Band Gespiegelte Fantasie, den Michael Haitel und Jörg Weigend zum runden Geburtstag von Franz Rottensteiner herausgegeben haben, bin ich gleich mit zwei Geschichten vertreten.

Zum einen mit „Grimm im Menschenzoo“, in der ein windiger Zoobetreiber Grimm einfach entführt, um ihn auszutellen. Damit wird ein trauriges Stück deutscher Geschichte beleuchtet, auch wenn die Story in London spielt. Zum anderen ist „Die Geschichte von der Walfrau“ enthalten, die von Thomas Speck schon genial vertont wurde. Wer sie noch nicht gehört hat, kann das hier nachholen. Ich bin schon sehr auf die anderen Geschichten gespannt.

30. Dezember 2021

Das Alien tanzt schon wieder …

Ellen Norten lässt immer mal wieder die Aliens tanzen und bis jetzt hat Diane immer kräftig mitgemischt. Dieses Mal geht es nicht um einen besonderen Tanz, sondern ums Schlaraffenland. Was mögen Aliens gerne essen und wie werden deren Vorlieben von anderen aufgenommen? Diane bekommt im Schlaraffenland nicht nur ihre Leibspeise serviert – Filet mit lukullischen Pilzen – sondern wird auch Zeuge von äußerst unappetitlichen Essgewohnheiten …

Das Buch wird Anfang Januar erscheinen.

Mehr verrate ich noch nicht. Hier der Verlagstext:

Ellen Norten (Hrsg.)
DAS ALIEN TANZT IM SCHLARAFFENLAND
Schmackhafte SF und Fantastik aus einem hungrigen Universum
AndroSF 148
p.machinery, Winnert, Januar 2022, 272 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 269 0 – EUR 15,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 829 6 – EUR 4,99 (DE)

Wie Aliens aussehen, darüber kursieren die vielfältigsten Fantasien. Ob tentakelbewehrt, winzig klein, riesengroß oder schlichtweg die altbewährten grünen Männchen, gesehen hat sie noch niemand und so sind unserem Schöpfergeist keine Grenzen gesetzt. Doch bei allen Spekulationen dürfte eines wohl zutreffen – zum Leben, und das wollen wir unseren außerirdischen Mitbewohnern ja wohl zugestehen – gehört Energie. Bezeichnen wir dies als Essen, so ist der Schritt zum Schlemmen gar nicht so weit. Warum sollte es einer anderen Wesensform nicht auch munden – vorausgesetzt sie hat einen Mund oder warum sollte ihr die Energiezufuhr nicht Spaß bereiten – lustvolles Schmausen könnte es auch auf anderen Planeten geben.

Zweiundzwanzig Mahlzeiten in zweiundzwanzig Geschichten. Mal sind die Aliens bei uns zu Gast, mal werden wir in fernen Welten bewirtet, oder wir sind die stillen Beobachter, die sich an Festlichkeiten, Liebesmahlzeiten oder auch an finaler Kostverarbeitung ergötzen.


Aus der Nähe betrachtet sah der Puddingberg noch viel appetitlicher aus. Und es war eine riesige Portion. Da würde doch bestimmt niemand was dagegen haben, wenn er davon probierte. Vielleicht merkte man es nicht einmal. Er würde nur ein wenig kosten und die Stelle wieder glatt streichen.
Er hob den Löffel und …
»Barry«, sagte eine Stimme von der Tür. Sein Körper erstarrte mitten in der Bewegung.
Es war Laura. Sie kam herein, stemmte die Hände in die Hüfte und begann zu grinsen. »Du willst doch nicht etwa meinen Außerirdischen essen?«

(Thomas Neu)

Mit Geschichten von Volker Adam, Claudia Aristov, Kristina Baumgarten, Andreas Fieberg, Marianne Labisch, Marcel Michaelsen, Wolfgang Mörth, Jasmin Mugrowski, Thomas Neu, Monika Niehaus, Ellen Norten, Nadine Opitz, Kai Riedemann, Jol Rosenberg, Rainer Schorm, Johann Seidl, Nob Shepherd, Stok, Achim Stößer, Marcel Streit, Jörg Weigand, Karla Weigand

Lasst euch nicht irritieren, Verlag und Herausgeberin wissen, das Diane mein Alter Ego ist, aber in diesem Buch ist Diane mit ihrer Story „Zoff im Schlaraffenland“ vertreten, nicht ich!

20. Oktober 2021

Noch eine Besprechung der Steampunk Queen

Carsten Kuhr hat unser Buch hier besprochen.

Nächste Seite »

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.