ml-universe

21. Oktober 2017

Vorsicht Parasiten!

Das vierte Buch des Sternwerk Verlages ist soeben erschienen. Zusammen mit Sven Klöpping bin ich der Frage nachgegangen, was uns außerirdische Parasiten so zu sagen haben. Wir fanden etliche Autoren, die Antworten auf diese Frage zu wissen schienen. Autoren, die schon länger bekannt sind, aber auch welche, von denen ich bislang noch nichts gelesen hatte. Die Arbeit am Buch hat wieder einmal viel Spaß gemacht und ich hoffe, ihr freut euch ebenso wie Sven und ich. Ich habe gelernt, dass es Autoren gibt, die ihre Protagonisten hassen …

Für mich war es eine Prämiere in dreifacher Funktion aufzutreten. Herausgeberin, Illustratorin und Autorin. Ich muss sagen, ich könnte mir so etwas gut öfter vorstellen.

Hier weitere Infos:

Marianne Labisch & Sven Klöpping (Hrsg.)
PARASITENGEFLÜSTER
Fiese SF-Storys
sternwerk 4
p.machinery, Murnau, Oktober 2017, 274 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 109 9 – EUR 11,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 7438 3700 3 – EUR 5,99 (DE)

Jeder weiß, was ein Parasit ist. Wir hassen es, von Stechmücken gequält zu werden und finden Blutegel oder Bandwürmer ekelig. Was wäre, wenn die Natur
vorgesehen hat, dass diese elenden Schmarotzer mit uns kommunizieren? Und wie würden wir reagieren?
Genau diesen Fragen gehen die Autoren dieses Buches nach.
Hier liest man von Parasiten im All, im Wasser, in den GPS-Daten … wobei nicht alle sichtbar sind. Eine Stimme haben sie allerdings alle.
Mal ist diese Stimme einschmeichelnd und behauptet, die Invasion diene nur dem Schutz des Wirtes, ein anderes Mal droht sie und dann wieder
erteilt sie Befehle.
Es sind spannende, humorvolle, überraschende Geschichten dabei. Eins ist auf jeden Fall gewiss: Langeweile kommt keine auf.

Der Inhalt:
Wer nichts wird, wird Wirt! – Vorwort
Tom Turtschi: Turnaround
Arno Endler: The Extinction of Beloved Parasites
Julia Annina Jorges: Erstbesiedlung
Michael Edelbrock: Das Kreischen
Bettina Ferbus: Stimmen
Diane Dirt: Faktor H
Melanie Ulrike Junge: Pik
Detlef Klewer: Hunger
Achim Stößer: Schmarotzer
Thomas Föller: Kopfkino
Daniela Herbst: Stan
Thomas Heidemann: Crink
Stefanie Uhrig: Ferngesteuert
Katherine Mahr: Countrysongs zum Trost
Tobias Reckermann: Der Sektor
Marie Jagst: Aufklärungsmission
Thekla Kraußeneck: Zweisamkeit
Carmen Wedeland: Schmetterlinge im Bauch
Hildegard Schaefer: Parasitengeflüster
Robert Friedrich von Cube: Splitbrain
Uwe Post: Geringeltes Gewürm
Vitae

Das Titelbild stammt von Galax Acheronian.

So sieht es aus:

Advertisements

2. September 2017

Diane Dirt in Cubus auf Terra 3

Nur noch wenige Tage, bis Diane Dirts nächste Geschichte erhältlich sein wird.

Dieses Mal hat es sie auf Terra 3 verschlagen, wo sie sich mit einem Zwerg anfreundet und einen überaus gut aussehenden Mann, Meister Shini, kennenlernt. Warum sie schon nach der ersten Nacht wieder von dort verschwinden will, erfahrt ihr, wenn ihr die Story lest.

Ich habe für jede Story eine Illustration gemalt.

(Mit dabei ist ein kleiner Alien, dem überall die Herzen zufliegen, obwohl er Stielaugen hat. 😉 )

Hier die Buchdetails:

Michael Schmidt & fantasyguide.de präsentieren
DER LETZTE TURM VOR DEM NIEMANDSLAND
Fantasy 24
p.machinery, Murnau, September 2017, 282 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 104 4 Preis: EUR 11,90 (DE)
eBook-ISBN Preis EUR 5,99 (DE)

Fantasyguide das Crossoverzine steht für Abwechslung. Die dritte Anthologie bietet sechzehn Geschichten aus sechs Genres. Ob humorvoll oder
spannend, düster oder sozialkritisch, in jedem Fall unterhaltsam.
Nur die Geschichte zählt.

Die Geschichten:
Uwe Hermann: Der letzte Turm vor dem Niemandsland
Andreas Fieberg: Ein begründeter Verdacht
Susanne Schnitzler: Unkenrufe
Ralf Steinberg: Verführerische Düfte. Eine Saramee-Geschichte
Lisanne Surborg: Die Puppe mit dem blauen Kleid
Achim Hildebrand: Froschzauber
Diane Dirt: Meister Shini
Andreas Flögel: Im Dienst des Wardens
Christel Scheja: Der Mitternachtsstern
Xander Morus: Das Grab am Canyon
Christian Weis: Neu-Eden
Ellen Norten: Der Sieg der Couch-Potatos
Torsten Scheib: Erntezeit
Michael Schmidt: Aton
Sven Klöpping: Der Mehrwert der Erinnerungen
Karin Reddemann: Marthe stirbt nicht

Das Titelbild stammt von Detlef Klewer.

Herausgeber und Verleger haben sich gemeinschaftlich entschieden, die Veröffentlichung dieser Anthologie dem Gedenken an Christian Weis
(1966-2017), der mit einer seiner letzten Geschichtenveröffentlichungen vertreten ist, zu widmen.

Und hier das Cover:

5. März 2017

Ups, doch schon März?

Nachdem ich heute meinen Referenz Ordner aktualisiert habe, stellte ich fest, dass der letzte Beitrag aus dem letzten Jahr stammt und will heute kurz hinterlassen, welche Vorhaben sich in welchem Stadium befinden:

Parasitengeflüster:  Sven und ich sind so weit mit der Arbeit am Projekt fertig, alle Geschichten, Cover, Illustrationen, Vorwort und Autorenvitae liegen beim Verlag. Angepeilt ist eine Veröffentlichung im Mai. (Alles neu …)

Bildband „Inspiration“ (AT) Eine Anthologie mit Geschichten von Autoren, die sich von Bildern des Künstlers Andreas Schwietzke inspirieren ließen, wird als Bildband in einem größerem Format im p.machinery Verlag erscheinen.  Die Geschichten sind alle fertig. und werden dem Verlag übergeben, sobald Andreas Schwietzke und ich mit dem Interview, das ich zum  Bildband mit ihm führe, abgeschlossen haben. (Darin unterhalten wir uns darüber, wie es zu den Bildern kam und tauschen uns über die Umsetzung der Autoren aus.)

Bilder einer Ausstellung

Ein Projekt der Geschichtenweber, bei dem Autoren, Illustratoren, Musiker, ein Lyriker zusammen die klassische Musik von Modest Mussorgski und die Bilder von Viktor Hartmann neu interpretieren und sich davon zu Geschichten inspirieren lassen. Ein sehr ambitioniertes Projekt, das in Arbeit ist.  Auch dieses Buch mit Musik und Bildern wird im p.machinery Verlag erscheinen. (Wahrscheinlich noch in diesem Jahr.)

Im Gaslicht (AT) ein Band mit humorvollen (Frauen-) Horror-Kurzgeschichten war für dieses Jahr geplant, aber das könnte knapp werden.

Die Kasatschok tanzenden Aliens sind auf dem Weg und werden wahrscheinlich bald veröffentlicht. Auf diese Anthologie bin ich sehr gespannt. Ellen Norten hatte diese tolle Idee, die Außerirdischen mal nicht als feindliche Macht darzustellen, sondern sie humorvoll handeln zu lassen.

Einige Story Center Beiträge sollen ebenfalls noch dieses Jahr das Licht der Welt erblicken.

Momentan sitzen wir an den Lektoraten für die Zwielicht Geburtstagsausgabe.

Weitere Vorhaben sind angedacht, aber zu denen äußere ich mich dann erst, wenn wir sie angehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

13. Mai 2010

Noch einmal die Märchen

Filed under: Bücher,Fairytales,Illustrationen,Märchen — mluniverse @ 13:53

Ich habe mein Exemplar des Märchenbuches: Märchen – Es war einmal …   nun bekommen und die anderen Märchen auch gelesen. Es sind ganz bezaubernde Geschichten darin. Zum Beispiel erfahrt ihr, wie es dem Stern Glitzerchen ergeht, als es sich in einen Menschen verliebt, was es mit der Laterne im Fenster auf sich hat, warum man lieber nicht zu geizig sein soll, wie das schlaue Schweinchen Paul seine Bestimmung erfuhr, wohin es Lizzy, die Maus, verschlägt  und was aus unfreundlichen Schustergesellen wird, wenn sie durchs Moor laufen. Zu den guten Texten kommen noch wunderschöne Illustrationen hinzu. Überrascht hat mich die Verlegerin Karin Schweitzer, die Bilder in hervorragender Qualität beigesteuert hat. Am einfachsten könnt ihr das Buch über den Verlag beziehen. http://www.schweitzerhaus.de

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen oder Vorlesen.

Liebe Grüße

Eure Marianne

18. Dezember 2009

Osterhase zu Weihnachten?

Hallo liebe Leser,

nachdem ich letztens erst angekündigt hatte, dass die Entscheidung vom Schweitzerhausverlag wohl noch bis Ostern auf sich warten lassen wird, war ich gestern Abend recht überrascht und konnte es erst gar nicht glauben, als mir per Mail gratuliert wurde, dass mein Märchen “Grüne Zwerge” es geschafft hat. Es wird 2010 erscheinen. Ich freue mich sehr, besonders weil es bei dieser Ausschreibung nicht nur um eine Geschichte, sondern auch um Bilder zum Märchen ging.

Bei den Seelenwunden bin ich nicht dabei. Die Geschichtenweber haben sich noch nicht entschieden.

Zu guter Letzt habe ich auch noch “Mehr als nur ein Popo” beim Torsten Low Verlag für die Ausschreibung “Geisterhafte Grotesken” eingesandt.

Ich wünsche allen eine geruhsame und friedliche Weihnacht und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Mögen euch Gesundheit, Glück und Erfolg erhalten bleiben.

Liebe Grüße

Marianne

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: