ml-universe

Publikationen

Zwielicht 17

Und noch einmal ist es Mary Ann Dark gelungen einen der heißbegehrten Plätze im Zwielicht Magazin zu ergattern. In „Das Geschenk“ geht es um einen Fotoapparat, der auf seltsame Art und Weise immer wieder zu seinen Besitzern zurückkehrt.

Wie üblich gibt es neben den Geschichten auch interessante Berichte. Wieder eine gelungene Mischung.

Meine Veröffentlichungen

Franz Rottensteiner feierte seinen achtzigsten Geburtstag am 18.1.2022. Ihm zu Ehren haben Michael Haitel und Jörg Weigand den „Jubelband“ Gespiegelte Fantasie herausgegeben, in dem ich gleich mit zwei Geschichten vertreten bin. In der ersten entführt ein gewisser Hagen Beck Grimm, um ihn im Menschenzoo auszustellen. Leider handelt es sich beim Menschenzoo nicht um meine Erfindung, denn die hat es tatsächlich gegeben. Ein unrühmliches Kapitel unserer Geschichte. In der zweiten Geschichte geht es um das jährliche Delfin Schlachten auf den Färörer Inseln, auf das eine Frau mit ungewöhnlichen Mitteln aufmerksam machen möchte.

Ellen Norten hat eine Buchreihe ins Leben gerufen, in der Aliens lustig sein dürfen und ich beteilige mich immer wieder gerne, wenn sie die Außerirdischen tanzen lässt. Dieses Mal hat sie keinen Tanz vorgegeben, wie sonst immer, sondern sie hat die Aliens ins Schlaraffenland geschickt. Dort, wo für uns Milch und Honig fließen sollen, kommen nun die kleinen grünen Männchen auf ihre Kosten. Diane Dirt ist mit der Story „Zoff im Schlaraffenland“ vertreten, in der es um Braune geht, die den MMMs ihre Eßgewohnheiten übel nehmen und sie deshalb vertreiben wollen.

Zum allerersten Mal habe ich es mit einer Story in eine Zwielicht Ausgabe geschafft. In meiner Geschichte „Bande“ geht es um eine Frau, die im Krankenhaus liegt und nicht mehr für voll genommen wird.

Mein erster Roman ist ein Krimi/Thriller und hat den Titel Vernetzt

In der aktuellen Zwielicht Classic Ausgabe bin ich mit meiner Story „Trost oder Qual?“ vertreten, die ursprünglich in den Phantastischen Miniaturen der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar erschienen sind.

Zum 70. Geburtstag von Monika Niehaus erschien die Anthologie „Die Autorin am Rande des Universums“ in der ich mit einem Text über die Autorin vertreten bin und Diane sich mit Grimm auf den Weg in Donnas Kaschemme macht. Der Titel „Wettsaufen“ lässt ahnen, was die beiden dort wieder treiben.

Auch die Residenz in den Highlands hat eine Geschichte: Ebenfalls als Geschichtenweberprojekt gestartet, kam es zu Zerwürfnissen, die aus einer Idee zwei Bücher machten. In unserer Residenz tummeln sich allerhand seltsame Wesen, aber lesen Sie selbst.

Marianne Labisch & Gerd Scherm (Hrsg.)
DIE RESIDENZ IN DEN HIGHLANDS
Ein Roman in Episoden
Außer der Reihe 56
p.machinery, Winnert, September 2021, 168 Seiten, Hardcover
ISBN 978 3 95765 257 7 – EUR 24,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 840 1 – EUR 9,99 (DE)

Auch Teddybären, Geister, Feen, Vampire, Werwölfe und Wasserwesen werden alt und gebrechlich. Ein herkömmliches Altersheim wäre nicht geeignet, ihnen den Lebensabend wirklich schön zu gestalten. Deshalb wurde eigens für diese Wesen in den schottischen Highlands eine Altersresidenz errichtet. Die Bewohner des entlegenen Ortes, in dem die Residenz steht, berichten hinter vorgehaltener Hand über seltsame Ereignisse, wie weißen Frauen, die über den Friedhof wehen, oder qualvollen Schreien in Vollmondnächten, die angesichts der Tatsache, dass die Residenz früher einmal eine Irrenanstalt gewesen ist, nicht verwundern mögen. Machen Sie sich Ihr eigenes Bild und seien Sie Gast in unserer Residenz in den Highlands.
Den Gästen passiert nichts. Zumindest nicht oft. Versprochen.

Die goldene Feder ist ein Geschichtenweberprojekt, das bereits 2012 an den Start ging und eine Menge Aufs und Abs erlebte. Nun ist die Anthologie mit Geschichten, die an die Märchen von 1001 Nacht erinnern, erschienen.

Hier der Klappentext:

Marianne Labisch (Hrsg.)
DIE GOLDENE FEDER
Geschichten aus dem alten Orient
Ein Geschichtenweberprojekt
Außer der Reihe 55
p.machinery, Winnert, September 2021, 176 Seiten, Hardcover
ISBN 978 3 95765 253 9 – EUR 24,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 844 9 – EUR 9,99 (DE)

In den alten Märchen aus Tausendundeiner Nacht ging es um fliegende Teppiche, Wunderlampen, Dschinns und viele andere magische Dinge.
Diese Welt lassen die zehn Autoren dieser Anthologie auferstehen und in neuem Gewand erstrahlen. Sie verbinden Authentizität mit »geschöntem« Frauenbild und malen so ganz neue Zauberwelten. Eine Entführung in einen anderen Orient – und das Erlebnis verschiedenster Abenteuer.

Mit einem Titelbild und Illustrationen von Gerd Scherm.

Und das Cover

Um den Geburtstag von Thomas Le Blanc, dem Gründer und Betreiber der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar, zu würdigen, hatten Monika Niehaus, Karla Weigand und ihr Mann Jörg Weigand, die Idee, die Autoren der Phantastisc hen Miniaturen um Beiträge für einen Geburtstagsband zu bitten. Es entstand die Anthologie „Phantastisch! Phantastisch“, die bei p.machinery erschienen ist. Enthalten ist meine Geschichte „Hill Top House“, in der es um eine Frau geht, die ihr Erbe, eben jenes Hill Top House, gerne annehmen möchte, aber ihr Mann nicht.

Hier das Cover von Rainer Schorm:

Meine Geschichte „Das Erbe“ ist in der aktuellen Ausgabe der Phantastischen Miniaturen mit dem Titel „Leibniz Station“ erschienen.

Die Fahrt der Steampunk Queen

Der erste Episodenroman, den ich herausgegeben habe.

Marianne Labisch & Gerd Scherm (Hrsg.)
DIE FAHRT DER STEAMPUNK QUEEN
Ein Roman in Episoden
Außer der Reihe 57
p.machinery, Winnert, 01. April 2021, 144 Seiten, Hardcover
ISBN 978 3 95765 238 6 – EUR 29,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 858 6 – EUR 9,99 (DE)

Die Schriftstellerin Susanne Haberland verließ diese Welt am 1. April 2016. Ihre Kurzgeschichten und Romane spielten überwiegend in Steampunkwelten.
Zur Erinnerung an Susanne und ihr Werk schicken Marianne Labisch und Gerd Scherm einen Schaufelraddampfer, die Steampunk Queen, gemeinsam mit zehn weiteren Autoren
auf eine Reise über das Mittelmeer.
Ursprünglich als Anthologie geplant, wurde aus der guten und intensiven Zusammenarbeit aller Beteiligten ein Roman, dessen einzelne Episoden ein unterhaltsames Ganzes bilden.

Die Episoden:
Gerd Scherm: Die Vorgeschichte zur Fahrt der Steampunk Queen
Rainer Schorm: Der Geist des Alan Stevenson
Christian Künne: Thalassas salzige Tränen
Ansgar Sadeghi: Ohne Volldampf in die Zukunft
Susan Obando Amendt: Ours Magique oder der magische Bär
Andreas Flögel: Geist in der Maschine
Felix Woitkowski: Wer ist Peter?
Sascha Dinse: Eidolon
Arno Endler: Das Scheitern des Erfinders
Frederic Brake: Katzenzorn
Eska Anders: Eine nicht alltägliche Freundschaft
Marianne Labisch: Das Tagebuch der Laura März
Gerd Scherm: Der Bericht des Kapitäns

Titelbild und Illustrationen stammen von Gerd Scherm.

Meine Protagonistin Laura März versucht den Mörder der Schiffseignerin zu überführen.

Diagnose F, Science-Ficition trifft Psyche

Michael Tinnefeld & Uli Bendick (Hrsg.)
DIAGNOSE F
Science-Fiction trifft Psyche
AndroSF 138
p.machinery, Winnert, Februar 2021, 352 Seiten
Paperback: ISBN 978 3 95765 230 0 – EUR 27,90 (DE)
Hardcover: ISBN 978 3 95765 231 7 – EUR 44,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 864 7 – EUR 9,99 (DE)

Psychische Störungen eröffnen uns einen meist unbekannten, fremden und manchmal bizarren Kosmos.
»Diagnose F« entführt mithilfe von 35 Erzählungen und ebenso vielen Illustrationen in die Welt der seelischen Erkrankungen, deren Symptomen und möglicher Therapien. Die Grafiken stammen von zwei Künstlern, die die Geschichten auf ihre Art grafisch interpretieren. Ein Psychotherapeut diagnostiziert, analysiert und kommentiert jede Erzählung fachlich, sodass eine Verbindung zwischen Science und Fiction hergestellt wird.
Die Kurzgeschichten spielen in naher wie in ferner Zukunft und handeln von einem depressiven Alien, einer paranoiden KI, einem spielsüchtigen Menschen mit Gehirnchip, einem narzisstischen Psychiatrieprofessor, überaus konsequenten Robotern, einem schizophrenen Retter der Welt und vielem mehr.

Inhalt:
Uli Bendick: Virtul
Monika Niehaus: Der Fall Häwelmann
Isabell Hemmrich: Ein ganz normaler Tag
Michael Knabe: Elektrokrampftherapie
Markus Regler: Ausgefallen
Lea Baumgart: KISS
Friedhelm Schneidewind: Symphonie des Glücks
Ellen Norten: Ton in Ton
Achim Stößer: Die Partei hat immer recht
Martin Mächler: Dunkles Echo
Markus K. Korb: Ghostwriter
Hans Jürgen Kugler: Im Garten der Lüste
Martin Ingenhoven: Die Leben des Gian Lee Schmitt
Monika Niehaus: Das verrückteste Ding im ganzen Universum
Nora Hein: Bürger 39
Alexandra Maibach: Monster
Anna-Lina Groller: Al
Lyakon: Update F60.5
Gerhard Huber: Vielen Dank für die Blumen
Marianne Labisch: Auszeit
Monika Niehaus: Folie à deux
Janika Rehak: Ero(bo)tomanie
Rainer Schorm: Morgellons Krankheit und Ekboms Irrtum
Andreas Müller: Doktor T.
Marina Clemmensen: Der Besuch
Wolf Welling: Adam
Maike Braun: Die Weisheiten des Prometheus
Anna Kügler: Der freie Wille
Gerry Rau: Basteleien
Johann Seidl: Büchel
Aiki Mira: Game Over & Out
Karin Leroch: Norma
Gard Spirlin: Berufliche Umorientierung
Monika Niehaus: Paranoia
Michael Tinnefeld: Narzissten-Selektion

Mit Bildern von Uli Bendick und Mario Franke.

Ich fand die Idee, sich mit psychischen Störungen zu befassen, äußerst interessant und mir gefiel es ganz besonders, dass mit Michael Tinnefeld ein Fachmann mit von der Partie war. Die Zusammenarbeit mit den Herausgebern hat großen Spaß gemacht und ich drücke die Daumen, dass die eventuell geplante zweite Ausgabe realisiert werden kann.

In meiner Story treffen wir Diane in einer Klinik für psychisch Kranke und wir begleiten Grimm auf seiner Suche nach Diane.

In 80 Jahren um die Welt – Zum Geburtstag von Jörg Weigand

Man kann vieles über ihn sagen … und vieles wurde über ihn gesagt. Jörg Weigand wird achtzig und das völlig zu Recht. Auf wie vielen Feldern er gearbeitet und geackert hat, weiß er vielleicht selbst nicht – seine Produktivität war über all die Jahrzehnte so hoch, dass man ihm die Existenz eines Ghostwriters unterstellte. Diesen Output „Fleiß“ zu nennen, ist eine Untertreibung. Natürlich ist das Arbeitsleben eines Journalisten multithematisch, aber die Vielseitigkeit zieht sich durch sein Œuvre, wie der legendäre rote Faden. Zum einen gilt das für seine inhaltliche Bandbreite, Politisches, Wirtschaftliches, Kulturelles, Spezielleres wie etwa Jugendmedienschutz; gleichgültig, ob es sich um chinesische Scherenschnitte handelte, oder den Romanautor als „Ein-Mann-Fabrik“, seine Kurzgeschichten und letztlich seine Musik – das alles verbindet seine Liebe zum Detail, zur Recherche. Diese Eigenschaft adelt einen Journalisten – heute vielleicht mehr als damals. Seither ist die unabhängige Überprüfung von Fakten eine Seltenheit geworden. Umso wichtiger ist es, daran zu erinnern, dass „moderner“ im Sinne von „jünger“ nicht automatisch eine Verbesserung bedeutet.

In diesem Buch feiern zahlreiche Freunde des Journalisten, Autors, Herausgeber, Musikers, Komponisten … kurz: Jörg Weigands runden Geburtstag.

Wenn die Welt klein wird und bedrohlich – Schreiben aus der Corona Isolation

„Ich möchte glauben, dass auch diese Pandemie etwas Gutes besitzt; dass sie nicht umsonst ausbrach. Gut möglich, dass sie der außer Kontrolle geratene Blutdruck unseres Planeten war, der nun die Möglichkeit nutzte, für mehrere Wochen oder Monate in Kur zu dürfen. Ich möchte glauben, dass wir aus diesem Ereignis etwas lernen werden. Nicht alle, aber genug von uns. Ich möchte glauben, dass kommende Generationen von ihren Eltern gewarnt werden, es nicht so weit kommen zu lassen. Ich möchte …“ (Torsten Scheib)

30 Phantastik-Autorinnen und -Autoren begleiten den ersten Monat der Corona-Isolation.

30 Perspektiven auf eine Welt im Krisenzustand. Ein literarisch-phantastisches Tagebuch zwischen realer Dystopie und erschreckender Wirklichkeit. Mit Beiträgen von Vincent Voss, Michael Schmidt, Jörg Kleudgen, Arthur Gordon Wolf, Nele Sickel, Silke Brandt, Petra Hartmann, Marianne Labisch, Markus K. Korb, Sascha Dinse, Gerd Scherm, Tatjana Stöckler, Sebastian von Arndt, Christian Veit Eschenfelder, Nicole Rensmann, Tobias Bachmann, Günter Wirtz, Tobias Reckermann, Martina Sprenger, Julia Annina Jorges, Thorsten Küper, Torsten Scheib, Jana Oltersdorff, Nadine Muriel, Matthias Attig, Alessandra Reß, Isabella Benz, Frank Hebben, Carolin Zwergfeld und Michael Marrak.

Exklusive Sammler-Ausgabe als Taschenbuch nur bei http://www.blitz-verlag.de erhältlich!!!
Das gedruckte Buch umfasst 306 Taschenbuchseiten.

Mit diesem Buch haben wir ein kleines Stückchen Zeitgeschichte geschrieben.

DAS ALIEN TANZT WALZER: Schwungvolle SF und Fantastik aus einem heiteren Universum (AndroSF: Die SF-Reihe für den Science Fiction Club Deutschland e.V. (SFCD)) (Deutsch) Taschenbuch – 12. Oktober 2020

Hereinspaziert und herzlich willkommen im intergalaktischen Tanzsaal zum Walzer. Die Aliens tanzen also wieder, konkret im Dreivierteltakt oder übertragen, indem sie schwungvoll ihre eher heiteren Geschäfte erledigen. Spaß und Originalität sind angesagt, wenn Stinkwanzen oder eine Riesenschnecke das Parkett betreten, wenn Außerirdische musizieren, heimlich Tanzunterricht geben oder sogar ihre Doktorarbeit über die Tanzgewohnheiten der Spezies Homo sapiens verfassen. Dann die frechen Aliens, die mit ihren Albernheiten den Weltfrieden gefährden, sich beim Pokern die Taschen füllen, sich als Gott verehren lassen oder den armen Menschen aus Versehen die Fettleibigkeit bescheren… Und auf der Erde könnte Unsichtbarkeit zur ansteckenden Krankheit werden, wartet der Tod schon vor der Tür, wenn nicht abgefahrene Unterhosen die Zukunft gefährden … Und last, but not least erfahren wir endlich, wieso eigentlich der Donauwalzer komponiert wurde, denn auch da hatten natürlich Außerirdische ihre Finger im Spiel. So tanzen die Aliens zum dritten Mal, nach Kasatschok und Polka nun in Wiener Tradition. „Stell dir vor, die Außerirdischen hätten schon längst den Kontakt mit uns aufgenommen, aber nicht auf dem herkömmlichen Weg, wie man es aus Filmen und Romanen kennt. Vielleicht hätten sie keine Lust, sich mit hohen Politikern und Generälen an einen Tisch zu setzen. Vielleicht hätten sie einen Ort gesucht, abgeschieden, unauffällig, ohne den heißen Atem der Presse und des Militärs im Nacken, um sich in Ruhe mit ein paar Einheimischen über Gott und die Welt zu unterhalten.“ „Und dieser Ort soll ausgerechnet die Venusgrotte sein?“ „Opa Hinrichs sagte, die Schachspieler waren keine. Aber vielleicht hat er den Satz nur nicht zu Ende gesprochen. Was, wenn er sagen wollte: Die Schachspieler sind keine Menschen?“ (Johnny Wallmann) Mit Geschichten von Claudia Aristov, Tobias Bachmann, Regine Bott, Kai Focke, Uwe Hermann, Georg Jansen, Nikolaj Kohler, Marianne Labisch, Stephanie Lammers, Marcel Michaelsen, Wolfgang Mörth, Jasmin Mrugowski, Miklos Muhi, Monika Niehaus, Ellen Norten, Alisha Pilenko, Nob Shepherd, Kornelia Schmid, Stok, Gard Spirlin, Achim Stößer, Uwe Voehl, Johnny Wallmann und Karla Weigand. Und mit einem Umschlag von Lothar Bauer.

Diane Dirt erklärt Außerirdischen unser Brauchtum.

Pandemie: Geschichten zur Zeitenwende
Herausgeber: Hans Jürgen Kugler und René Morau
Verlag : Hirnkost (1. Oktober 2020)
Sprache: : Deutsch
Gebundene Ausgabe : 462 Seiten
ISBN-10 : 3948675597
ISBN-13 : 978-3948675592
Abmessungen : 16.7 x 2.7 x 22.1 cm
Preis für das gebundene Hartcover 32,00€
Preis für das E-Book: 18,99 €

Ein Virus verändert die Welt. Es gibt eine Zeit vor und nach Corona. Wir alle erleben gerade eine Zeitenwende wie aus dem Szenario eines düsteren Science-Fiction-Films. Die 33 Autor*innen dieser Sammlung haben sich Gedanken über die Zeit nach Corona gemacht und aufwühlende, spannende und berührende Geschichten über das Leben mit dem Virus und das Überleben nach der Pandemie verfasst, aber auch bewegende Stories über die Liebe in Zeiten der Corona geschrieben und darüber, was das Virus mit uns macht. Denn das neuartige Virus tötet nicht nur, es hat auch tiefgreifende und nachhaltige Auswirkungen auf Demokratie und Gesellschaft. Diesem Prozess sind wir nicht hilflos ausgeliefert, wir können ihn mitgestalten. Es muss kein böses Ende geben. Die Zukunft entscheidet sich jetzt.

In meiner Story geht es um zwei Teenager, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Story Center Kaltes Klares Wasser
Gerhard Schneider (Hrsg.)
Story Center
SFAndro 114
p.machinery, Winnert, Mai 2020, 278 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 194 5 – EUR 15,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 894 4 – EUR 7,99 (DE)

Für uns ist es selbstverständlich, dass wir den Wasserhahn aufdrehen und es kommt klares, vor allem trinkbares Wasser heraus, zu einem Preis, bei dem wir nicht einmal darüber nachdenken, ob wir es auch zum Duschen oder für die WC-Spülung verwenden. Doch das ist nicht überall so. Selbst in manchen EU-Ländern ist ein Zögern durchaus angebracht, wenn es darum geht, Wasserleitungswasser zu trinken.
Und in den meisten Ländern der Dritten Welt ist das definitiv ein utopischer Traum. Als wäre es an sich nicht schon Problem genug, an sauberes Trinkwasser zu kommen, sind diese Länder auch noch die bevorzugte Spielwiese multinationaler Konzerne, die dort um den Besitz der Wasserrechte wetteifern.

Die Autoren der Geschichten haben sich ihre Gedanken über die Zukunft des Wassers gemacht. Es liegt an jedem von uns, dafür zu sorgen, dass sauberes Wasser das bleibt, was es ist: ein Menschenrecht!

Die Geschichten:
Bernd Schmitt: Die City
Gard Spirlin: Aus meiner Träne wird ein Fluss
Enzo Asui: Liisas Lied
Diane Dirt: Terror
Galax Acheronian: Infiziert
Paula Knorr: Selektion
Karsten Lorenz: Schwarzwasser
Tobias Habenicht: Die Lösung
Thomas D. Föller: All In
Nele Sickel: Die Welt gegen Donna-Quinn Schotte
Christian Baumelt: Schnäppchen
Vertigo Stray Cat: Weltenbrand
Sabrina Kirchknopf: 995 nach der Schmelze
Achim Stößer: Das Ende der Regenbogen
Friedhelm Rudolph: Die Wunderwelt der Zewato NV
Christine Prinz: Dehydriert
Johannes Tosin: Wasser!

In meiner, bzw. Dianes Story wird der Wächter der Meerwasserentsalzungsanlage in Hagen von einem Terrorkommando überrannt, aber im Laufe der Geschichte zeigt sich, dass viel mehr diejenigen, die dem vermeintlichen Terror den Kampf ansagen, die Bösen sind.

Das Titelbild stammt von Uli Bendick.

Story Center Nummern:

Marianne Labisch & Galax Acheronian (Hrsg.)
NUMMERN
Story Center
AndroSF 110
p.machinery, Winnert, Juni 2020, 292 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 193 8 – EUR 15,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 896 8 – EUR 7,99 (DE)

1, 9, 11, 20, 300 und 2020!
Diese Zahlen spielen in jeder einzelnen Geschichte eine tragende Rolle.
Warum?
Weil genau das die Aufgabe war, die der Verleger seinen Autoren stellte. Dabei durften sie es sich nicht so einfach machen, 9 Raumgleiter
durchs Jahr 2020 fliegen zu lassen.
Warum er genau diese Zahlenfolge wählte, wissen wir nicht. Wir können nur sagen, dass die Autoren in diesem Buch sich der Herausforderung
stellten und die Vorgabe auf unterschiedlichste Art und Weise meisterten. Heraus kamen Geschichten aus der Zukunft, die alle lesenswert sind.
Überzeugen Sie sich selbst.

Die Geschichten:
Paul Sanker: Es hat dich nie gegeben
Enzo Asui: Die Smileys von Triangel
Galax Acheronian: Nur das Beste
Peter Stohl: Consumwelt
Werner Karl: 1 – 9 – 11 – 20 – 300 – 2020
Marianne Labisch: Verbannung
Michael Alois Ortner: Für das Rïjch, allein für das Rïjch
Jeanine Lefèvre: Identität: Unbekannt

Das Titelbild schuf Galax Acheronian.

Hier das Cover:

In Fantasyguide präsentiert: Alles eine Frage des Stils bin ich mit meiner Story Space Cowboys vertreten.

Buchinfos:

Die Reihe Fantasyguide präsentiert zum sechsten Mal:Alles eine Frage des StilsTitelbild: Detlef KlewerZehn Jahre Fantasyguide präsentiertDer FantasyGuide versteht sich als Crossover-eZine mit News, Hintergrundartikeln, Interviews, Kolumnen und Rezensionen zu Fantasy, Horror und Science-Fiction. In unserem Internetmagazin findet ihr alles rund um phantastische Bücher, Comics, Spiele, Filme, Musik und Hörbücher.Fantasyguide präsentiert – und das zum sechsten Mal. In Alles eine Frage des Stil präsentieren wir phantastische Kurzgeschichten der Sonderklasse. Von Science-Fiction, über Horror bis zu Fantasy ist alles vertreten. Lasst Euch überraschen.Geschichten:Markus K. Korb – Am Fuße des Leuchtturms von Pharos, Andreas Flögel – Fuchsjagd, Christel Scheja – Das Geheimnis des Schwertes, Tobias Lagemann – An Tagen wie diesen, Angelika Pauly – Flachdach, Ellen Norten – Zeitenwende, Detlef Klewer – Alles eine Frage des Stils, Lisanne Surborg – Der Kopf auf dem Acker, Marianne Labisch – Space Cowboys, Markus K. Korb – Das Geheimnis der Bergfeste (Eine Saramee Geschichte), C. M. Dyrnberg – Grenzenlose Freiheit, Chris Schlicht – Wechselbalg, Karsten Beuchert – Eine Nacht im Leben eines digitalisierten Mitbürgers, Frederic Brake – Eleonore, Sabine Frambach – Weiß, weiß, reines Weiß, Torsten Scheib – Träume und Tränen, Karin Reddemann – Hässlich, Achim Hildebrand – Der Kalligraph der Ratten, Paul Chadwick – Die Mordmaschine (The Murder Monster 1932)

Hier das Cover:

In Der grüne Planet: Zukunft im Klimawandel bin ich mit „Der Traum“ vertreten. Das Buch wird zwar erst ab dem 18.05.2020 erhältlich sein, aber es lohnt sich auf jeden Fall schon jetzt darauf aufmersam zu machen:

Verlagsinfo:

Weltweit brennen die Wälder, Überschwemmungen, Wirbelstürme und Tornados nie gekannten AusmaSes verheeren immer gröSere Gebiete des Planeten. Können wir diesen Krieg gegen unsere Welt überhaupt noch gewinnen? Werden wir das alles überleben? Und wenn ja ‒ wie werden die Überlebenden leben? Ein zeitloses Thema für die Zukunft – und ein weites Experimentierfeld für phantasiebegabte Schriftsteller. Namhafte Autorinnen und Autoren aus der deutschsprachigen spekulativen Literaturszene haben sich Gedanken gemacht, wie eine mögliche Zukunft im Zeichen der Erderwärmung aussehen könnte. Denn im Gegensatz zur Vorstellungskraft so mancher Politiker ist die Phantasie grenzenlos. Die Zukunft entscheidet sich heute.

»Wenn die Lebensvernichter sich ausgerottet, die unstillbare Gier sich selbst zerfressen, der letzte Fetzen Fleisches verschlungen wurde, dann endlich wird wieder jene glanzvolle und friedliche Zeit am Horizont aufscheinen, wie sie einst am Anfang allen Lebens bestand.«
(Hans Jürgen Kugler, in: »Das Vegetarchische Manifest« )

Das Buch wird als Hardcover., farbig illustriert mit Lesebändchen erscheinen und von jedem verkauften Buch gehen zwei Euro an scientists4future

Hier kann es bezogen oder vorbestellt werden: Verlags Shop

Der Hirnkost Verlag ist übrigens auch der Verlag, der das Science Fiction Jahr 2019 herausgebracht hat.

Das Cover:

In Vergangene Zukunft, einer Festschrift zum 80. Geburtstag von Thomas R. P. Mielke, bin ich mit einer völlig ernstgemeinten Betrachtung zum Thema „Das Ei“ vertreten.

Verlagstext:

Thomas R. P. Mielke ist als Autor zielstrebig seinen Weg vom Romanheft über das anspruchsvolle Taschenbuch bis zum Hardcover gegangen. Und man kann feststellen, dass sich die Qualität seiner Arbeit parallel dazu fast kontinuierlich gesteigert hat. Thomas R. P. Mielke hat eine beispielhafte Karriere bis hin zum Bestsellerautor hingelegt – ein Vorzeigeautor, dem hier zu seinem achtzigsten Geburtstag von Herzen gratuliert wird.

Das C’over:

In Tales of Science bin ich zwar nicht mit einem Text verteten, aber trotzdem ist dieses Buch, das ich mit meiner Chefin, Dr. Christine Neuy herausgegeben habe, etwas Besonderes. Ich habe Mitglieder des Mikrosystemtechnik Clusters für den ich arbeite als Autoren für Science-Fiction-Geschichten gewinnen können und bin von dem Ergebnis begeistert. Überzeugt euch selbst, wie die Wissenschaftler sich dem Thema nähern.

Verlagsinfo:

Marianne Labisch & Christine Neuy (Hrsg.)
TALES OF SCIENCE
Zukunftsgeschichten aus der Mikrosystemtechnik
Außer der Reihe 50
p.machinery, Winnert, Februar 2020, 148 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 186 0 – EUR 13,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 899 9 – EUR 6,99 (DE)

Was passiert, wenn man Wissenschaftler dazu auffordert, Science-Fiction-Kurzgeschichten zu verfassen? Kann diese Sorte Mensch, die es gewohnt ist, Fachartikel zu verfassen, auch fiktive Texte zu Papier bringen?
Kein noch so gewiefter Autor ist an den Zukunftsthemen so nah dran, wie eben jene Wissenschaftler, die sich auf dem Bereich der Mikrosystemtechnik bewegen. Sie haben Visionen, sie forschen, sie lassen ihrer Fantasie freien Lauf – aber können sie diese Fähigkeiten auch in Texte fließen lassen?
microTEC Südwest wagte den Versuch und kam zu dem Schluss: Diese Frage kann ganz eindeutig mit »Ja!« beantwortet werden.

Lassen Sie sich von Wissenschaftlern, Forschern und Entwicklern in die Zukunft entführen.

Die Geschichten:
Moustafa Nawito: Kleines Cleverle
Cathrina Flum: In der Mikrowelt
Thomas Burghardt: Laothoe
Fritz Schlicher: Ergo Sum
Christine Ruffert: Schöne neue Welt?
Nicolai Simon: Auto-Doc
Estera Grelle: Der Kurzschluss
Cathrina Flum: Miniaturisierung allen Übels
Patrick F. Schneider: Der Fitnesssensor
Nicolai Simon: Die Prothese
Thomas Stieglitz: Was willst du, neue Hand?

Illustrationen stammen von Nina Allard und Juliane Hennig.
Das Titelbild schuf Marianne Labisch.

Das Cover:

Xeno-Punk, erschien als letzte Veröffentlichung des Sternwerk Verlages.

Enthalten ist Diane Dirt mit „Säcke“ Sie wird mit einem Alien in eine Zelle gesteckt, den sie spontan nicht mag, weil er ein Punk ist. Das witzige Titelbild hat Mitherausgeber Galax Acheronian erstellt.

Verlagstext:

Einmal Punk, immer Punk! Diese Lebenseinstellung bedeutet frei, laut und anders zu sein.
Punk zelebriert Sex, Drogen, Anarchie, und Rebellion. Steht ein für Freiheit und Gemeinschaftlichkeit ohne Diskriminierung, Ausgrenzung oder Rassismus.

Doch wie würde dieses Bedürfnis nach Individualität und absoluter Selbstbestimmung auf anderen Welten aussehen? Wie (über)lebt ein Alien-Punk in einer totalitären Welt, in welcher das Staatssystem sogar speichert, welches Klopapier gekauft und wann es benutzt wird?
Wie funktioniert eine Welt, die sich Aliens und Menschen teilen? Sind Außerirdische größeren Anfeindungen ausgesetzt als Immigranten, Andersdenkende oder Andersliebende? Würden diese Wesen eher bei den Punks Akzeptanz finden?

Antworten liefert diese Anthologie, in der sowohl bekannte als auch unbekannte Namen des SF-Genres vertreten sind.

Hier das Cover:

Das Schiff der Spione, erschienen in der Reihe Fantasyguide präsentiert.

Enthalten ist Diane Dirt mit „Die Sitzung“

Der fünfte Band unserer Anthologiereihe ist erschienen! Bereits zum zweiten Mal nahm Michael Schmidt den gesamten Prozess selbst in die Hände und präsentiert jetzt stolz Schiff der Spione.

Das großartige Titelbild stammt erneut von Detlef Klewer und die Gaststory von G. V. Anderson gewann den World Fantasy Award 2017.

Inhalt:

Mystery
G. V. AndersonDas Steingeschöpf (übersetzt von Sebastian Rudolph)

Merlin ThomasLesereise
Ellen NortenDer Gipskopf von Paestum

Fantasy
Nina TellerShinrais Gebet
Christel SchejaHedrels Fluch
Achim HildebrandDer Kopfgeldjäger. Eine Nidelgeschichte
Michael SchmidtDas Mädchen Jolanda. Eine Saramee-Geschichte
Galax AcheronianDunkelheit

Steampunk
Torsten ScheibDas Schiff der Spione
Andreas FlögelBüro für Dämonenangelegenheiten – Sektion Berlin

Science-Fiction
Diane DirtDie Sitzung
Frederic BrakeAlte Spuren
Uwe HermannDer Aushilfswächter
Mack ReynoldsEr wusste Bescheid (übersetzt von Matthias Kaether)

Das Cover:

Bilder einer Ausstellung

Marianne Labisch, Marco Habermann, Gerd Scherm (Hrsg.)
BILDER EINER AUSSTELLUNG
Außer der Reihe 28
p.machinery, Murnau, September 2018, 132 Seiten
Paperback: ISBN 978 3 95765 143 3 – EUR 14,90 (DE)
Hardcover: ISBN 978 3 95765 144 0 – EUR 25,90 (DE)

Beim Titel »Bilder einer Ausstellung« denken die meisten Menschen nicht an Visuelles, sondern an Musik. Seit rund hundertfünfzig Jahren regt Mussorgskis Komposition Musiker aus aller Welt zu neuen Interpretationen an. Doch wer kennt schon die auslösenden Bilder von Viktor Hartmann? Wer weiß um die Vorkommnisse, die hinter den Bildern stehen? Diese Anthologie transportiert die »Bilder einer Ausstellung« mit Storys und Gedichten erstmals in die Literatur. Erzählt, wozu diese Musik inspirieren kann und setzt die Worte in neuen Bildern um. Ein »work in progress«, ein Kunstwerk, das ständig weiterentwickelt wird. Und vielleicht zu neuer Musik anregt …

Mit einem Titelbild von Gerd Scherm und Illustrationen von Lothar Bauer, Detlef Klewer, Marianne Labisch, Eva Preuß, Gerd Scherm und Andreas Schwietzke.

Vorwort • Marco Habermann
Vorwort • Marianne Labisch
Vorwort • Gerd Scherm

Promenade • Gerd Scherm
Der Weg des Gnomus • F. A. Peters
Zwischenspiel I • Gerd Scherm
Das Lied des Troubadours • Stefan Cernohuby
Zwischenspiel II • Gerd Scherm
Die Toulierien brennen • Gerd Scherm
Der Ochsenkarren • Noëmi Sacher
Zwischenspiel III • Gerd Scherm
Pas de deux • Gabriele Behrend
Die Ruhe nach dem Andante Gravo • Paul Sanker
Zwischenspiel IV • Gerd Scherm
Ignoranz stirbt nie • Verena Jung
Ex inferis • Sascha Dinse
Zwischenspiel V • Gerd Scherm
Mit den Toten in einer toten Sprache • Regine D. Ritter
Zwischenspiel VI • Gerd Scherm
Die Hütte der Baba Jaga • Detlef Klewer
Zwischenspiel VII • Gerd Scherm
Der Plan • Marianne Labisch
Aufstellung der musikalischen Bearbeitungen • Gerd Scherm

Nachwort • Die Herausgeber
Vitae

Das Alien tanzt Polka

In dieser Anthologie enthalten ist meine Story „Schwingungen“. Im beschaulichen Denzlingen bekommt eine ältere Dame Besuch von einem Alien, der eigentlich nur beobachten soll. Aber als er Bekanntschaft mit der Polka macht, … nein, das wird nicht verraten.

Ellen Norten (Hrsg.)
DAS ALIEN TANZT POLKA
Neue SF und Fantastik aus einem heiteren Universum
AndroSF 95
p.machinery, Murnau, August 2018, 272 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 141 9 – EUR 12,90 (DE)
eBook-ISBN: 978 3 7438 7957 7 – EUR 6,49 (DE)

Weltuntergangsszenarien gibt es in der Science-Fiction zuhauf, Prognosen für eine düstere Zukunft liefert schon die Gegenwart. Fantastische Literatur behandelt eher ernste Themen, Horror ist per se grausam. »Das Alien tanzt Polka« präsentiert das Gegenteil und setzt damit die Reihe der tanzenden Aliens – konkret und übertragen – fort. Die Geschichten sind lustig, heiter bis komisch, skurril, obskur oder absurd.

»Der Feinschmecker versuchte, das Mahl zunächst mit allen ihm zur Verfügung stehenden Sinnen zu erfassen, bevor er zurückhaltend – nahezu vorsichtig – daran knabberte.
›Männlich, 1930er Jahrgang, Stadtmensch, Nichtraucher, leicht adipös, mäßiger Fleischkonsum sowie eine zarte Note von Blutverdünnungsmitteln‹, konstatierte er sachlich, als nähme er an einer Blindverkostung teil. ›Schmeckt nach einem unspektakulären Leben.‹«
(Kai Focke)

Hier das Cover von Lothar Bauer:

In der vierten Anthologie des Fantasyguides ist Diane Dirt mit „Tod eines Wechselbalgs“ enthalten.

Das Cover stammt von Detlef Klewer:

In der Anthologie „Inspiration – Die digitalen Welten des Andreas Schwieztke“ gibt ein weiteres meiner Pseudonyme seinen Einstand: Mary Ann Dark steuerte die Story „Bange Seelen“ bei. Ich fungiere als Herausgeberin und führte ein Interview mit dem Künstler, der alle Autoren mit seinen Bildern zu tollen Geschichten inspirierte.

Hier das Cover:

Marianne Labisch (Hrsg.)
INSPIRATION
Die digitalen Welten des Andreas Schwietzke
Außer der Reihe 25
p.machinery, Murnau, Juli 2018, 392 Seiten
Paperback: ISBN 978 3 95765 137 2 – EUR 27,90 (DE)
Hardcover (limitiert): ISBN 978 3 95765 138 9 – EUR 40,90 (DE)

Im Rahmen der Story Center Reihe ging es dieses Mal um die Musik von Spliffs Album 85555. Diane Dirt hat sich den Titel Carbonara zu eigen gemacht.

Gerhard Schneider (Hrsg.)
Spliff 85555: EBERSBERG
Story Center
AndroSF 69
p.machinery, Murnau, Januar 2018, 364 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 119 8 – EUR 15,90 (DE)
E-Book-ISBN: 978 3 7438 5365 2 – EUR 7,99 (DE)

Inspiration Spliff. Die neun Tracks der »85555« betitelten LP aus dem Jahre 1982 – darunter so bekannte Titel wie »Carbonara« und
»Heut’ Nacht« – inspirierten neunzehn Autoren zu faszinierenden Science-Fiction-Storys. Eingerahmt von doppelseitigen und vierfarbigen
Illustrationen sowie einem Titelbild von Uli Bendick haben die Textkünstler zwischen den Zeilen der Texter gelesen und ihre Interpretation
daraus wachsen lassen. Und auch wenn der Titel der ursprünglichen LP mit Ebersberg ebenso viel zu tun hatte wie die Storys sich diesem Ort auch nur entfernt annähern – die Geschichten tragen den Geist von »85555« in die Welt.

Inhalt:
1 Déjà-vu: Gabriele Behrend: Hugo; Albertine Gaul: Bruchlandung
2 Heut’ Nacht: Galax Acheronian: Die letzte Nacht; Johann Seidl: Küss mich, bevor du gehst; Gabriele Behrend: Küss mich noch einmal heut’ Nacht
3 Notausgang: Anna Noah: Cicada-401; Christina Wermescher: Flieh mit mir
4 Carbonara: Diane Dirt: Traditionen; Regine Bott: Strange Encounter; Merle Ariano: Carbonara
5 Computer sind doof: Paul Sanker: Schöne Aussichten; Sven Haupt: Türöffnerzauber; Thomas Jordan: Mondo Utopia
6 Kill!: Nele Sickel: Keine Asche; Andreas G. Meyer: Kill!
7 Duett komplett: Gard Spirlin: Der rote Kadett; Francis Bergen: Duett Komplett
8 Jerusalem: Friedhelm Rudolph: Hirngespinste; Enzo Asui: Mannariegel, ungesüßt
9 Damals: Robert Koller: Damals; Gard Spirlin: Säulen der Ewigkeit

Sven Klöpping hatte die Idee der Frage nachzugehen, was außerirdische Parasiten uns wohl zu sagen haben könnten. Wir fanden etliche Autoren, die glaubten, eine Antwort zu kennen.

Marianne Labisch & Sven Klöpping (Hrsg.)
PARASITENGEFLÜSTER
Fiese SF-Storys
sternwerk 4
p.machinery, Murnau, Oktober 2017, 274 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 109 9 – EUR 11,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 7438 3700 3 – EUR 5,99 (DE)

Jeder weiß, was ein Parasit ist. Wir hassen es, von Stechmücken gequält zu werden und finden Blutegel oder Bandwürmer ekelig. Was wäre, wenn die Natur
vorgesehen hat, dass diese elenden Schmarotzer mit uns kommunizieren? Und wie würden wir reagieren?
Genau diesen Fragen gehen die Autoren dieses Buches nach.
Hier liest man von Parasiten im All, im Wasser, in den GPS-Daten … wobei nicht alle sichtbar sind. Eine Stimme haben sie allerdings alle.
Mal ist diese Stimme einschmeichelnd und behauptet, die Invasion diene nur dem Schutz des Wirtes, ein anderes Mal droht sie und dann wieder
erteilt sie Befehle.
Es sind spannende, humorvolle, überraschende Geschichten dabei. Eins ist auf jeden Fall gewiss: Langeweile kommt keine auf.

Der Inhalt:
Wer nichts wird, wird Wirt! – Vorwort
Tom Turtschi: Turnaround
Arno Endler: The Extinction of Beloved Parasites
Julia Annina Jorges: Erstbesiedlung
Michael Edelbrock: Das Kreischen
Bettina Ferbus: Stimmen
Diane Dirt: Faktor H
Melanie Ulrike Junge: Pik
Detlef Klewer: Hunger
Achim Stößer: Schmarotzer
Thomas Föller: Kopfkino
Daniela Herbst: Stan
Thomas Heidemann: Crink
Stefanie Uhrig: Ferngesteuert
Katherine Mahr: Countrysongs zum Trost
Tobias Reckermann: Der Sektor
Marie Jagst: Aufklärungsmission
Thekla Kraußeneck: Zweisamkeit
Carmen Wedeland: Schmetterlinge im Bauch
Hildegard Schaefer: Parasitengeflüster
Robert Friedrich von Cube: Splitbrain
Uwe Post: Geringeltes Gewürm
Vitae

Das Titelbild stammt von Galax Acheronian.

Und so sieht es aus:

Im Fantasyguide werden immer mal wieder Geschichtensammlungen veröffentlicht. Diane Dirt landet in Cubus auf Terra drei. Die Leser der Lovelybooks Leserunde mochten die Story. Das freut mich sehr.

Michael Schmidt & fantasyguide.de präsentieren
DER LETZTE TURM VOR DEM NIEMANDSLAND
Fantasy 24
p.machinery, Murnau, September 2017, 282 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 104 4 – EUR 11,90 (DE)
eBook-ISBN – EUR 5,99 (DE)

Fantasyguide – das Crossoverzine – steht für Abwechslung. Die dritte Anthologie bietet sechzehn Geschichten aus sechs Genres. Ob humorvoll oder
spannend, düster oder sozialkritisch, in jedem Fall unterhaltsam.
Nur die Geschichte zählt.

Die Geschichten:
Uwe Hermann: Der letzte Turm vor dem Niemandsland
Andreas Fieberg: Ein begründeter Verdacht
Susanne Schnitzler: Unkenrufe
Ralf Steinberg: Verführerische Düfte. Eine Saramee-Geschichte
Lisanne Surborg: Die Puppe mit dem blauen Kleid
Achim Hildebrand: Froschzauber
Diane Dirt: Meister Shini
Andreas Flögel: Im Dienst des Wardens
Christel Scheja: Der Mitternachtsstern
Xander Morus: Das Grab am Canyon
Christian Weis: Neu-Eden
Ellen Norten: Der Sieg der Couch-Potatos
Torsten Scheib: Erntezeit
Michael Schmidt: Aton
Sven Klöpping: Der Mehrwert der Erinnerungen
Karin Reddemann: Marthe stirbt nicht

Das Titelbild stammt von Detlef Klewer.

Herausgeber und Verleger haben sich gemeinschaftlich entschieden, die Veröffentlichung dieser Anthologie dem Gedenken an Christian Weis
(1966–2017), der mit einer seiner letzten Geschichtenveröffentlichungen vertreten ist, zu widmen.

Hier das Cover:

Ellen Norten hatte die wunderbare Idee, Aliens einmal nicht bedrohlich wirken zu lassen, da musste ich natürlich dabei sein und lasse meinen Erzähler berichten, was passiert, wenn man „Whole lotta love“ ins All pustet.

Ellen Norten (Hrsg.)
DAS ALIEN TANZT KASATSCHOK
SF und Fantastik aus einem heiteren Universum
AndroSF 61
p.machinery, Murnau, Juni 2017, 278 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 083 2 – EUR 11,90 (DE)
eBook-ISBN

Weltuntergangsszenarien gibt es in der Science-Fiction zuhauf, Prognosen für eine dunkle Zukunft liefert schon die Gegenwart.
Fantastische Literatur behandelt eher ernste Themen, Horror ist per se grausam. »Das Alien tanzt Kasatschok« präsentiert das Gegenteil.
Die Geschichten sind lustig, heiter bis komisch, skurril, obskur oder absurd.

Die Schale mit Weltraumtrüffeln hatte sich in eine Schale bräunlicher Däumlinge mit Greifärmchen, flossenartigen Beinchen und drolligen Stielaugen verwandelt.
(…) Die Weltraumtrüffel, ihre Weltraumtrüffel waren intelligente Lebewesen.
»Es ist nur Kannibalismus, wenn es sich um die eigene Spezies handelt, oder«, fragte der Captain leise in die Stille hinein.
(Marion Jaggi)

Der Inhalt:
Ellen Norten: Vorwort
Marion Jaggi: In vacuum we trust
Joachim Pack: Die Loreley und der Zigeuner
Uwe Voehl: Das Alphaweibchen
Marianne Labisch: Kontakt
Nikolaj Kohler: Protoplasma mit Hut
Johann Seidl: Sagen Sie okay, wenn Sie die Bedingungen akzeptieren
Monika Niehaus: Ein halbes Dutzend Eier
Ruth Schmiedberger: Der Glotzer-Rudi
Andreas Fieberg: Pfeiffkonzert
Hubert Katzmarz: Doppelte Hochzeit
Ellen Norten: Sum Sum Sum
Michael Schmidt: Galactic Pot Healer
Michael J. Awe: AL
Bernhard Horwatitsch: POSIX-bug 2036
Harald A. Weissen: Weiße Flut
Zaubi M. Saubert: Elfengleich
Paul Sanker: Uups
Regine Bott: Chicken Change
Angela Stoll: Überraschung für Berta
Ralf Boldt: Beobachter
Thomas Habenicht: Genesis reloaded
Enzo Asui: Springer, der Rosinendieb
Tobias Bachmann: Monster essen Erde auf
Gabriel Maier: Gestatten Sie, dass ich rauche?
Thomas Morawetz: Gott gefunden
Vitae

Hier das Cover:

Michael Schmidt (Hrsg.)

Zwielicht Classic 11

Taschenbuch: 182 Seiten

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (4. November 2016)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 1539762815

ISBN-13: 978-1539762812

Preis Print: 9,89 €

Preis E-Book 3,49 €

Die elfte Ausgabe des Magazins Zwielicht Classic bietet wie gewohnt eine Mischung aus Geschichten und Artikel des Genre Horror und Unheimliche Phantastik mit Ausflügen zur düsteren SF. Enthalten sind wie immer herausragende Stories und vergessene Perlen. Das Titelbild entstammt der Feder von Oliver Pflug. Inhalt: Geschichten: Marianne Labisch – Profit durch Mord (2014) Uwe Voehl – Sternschnuppennächte (2008) Susanne Schnitzler – Lennie Bell beschwimmt den Teufel (2016) Susann Obando Amendt – Blendlicht (2015) Karin Reddemann – Kleiner (2015) Christian Weis – Gedankenspiele (2006) Michael Tillmann – Rationalisierungsmaßnahmen (2004) Andreas Fieberg:
Heute, Kinder, wird’s was geben (2013) Hubert Katzmarz – Der Mann, der die Wespen haßte (2000) Ellen Norten – Anmerkungen zu Der Mann, der die Wespen haßte (2016) Markus K. Korb – Fischaugen im Dämmerlicht (2004) Vanessa Kaiser&Thomas Lohwasser – Im Schatten (2015) Vincent Voss – Eine kurze Geschichte über den Tod und den Untod (2013) Artikel: Karin Reddemann – Die dunkle Muse (2016)

Das aller erste Mal, dass eine Geschichte von mir ein Buch eröffnet. Es geht um Hank, der in einer Plattenfirma arbeitet und es leid ist, dass immer wieder Musiker umgebracht werden.

Hier das Cover:
zwielicht-classic-11-create
Sven Klöpping (Hrsg.)
IM SCHATTEN VON XIBALBA
… und andere Mayapunk-Geschichten
sternwerk 3
p.machinery, Murnau, Juni 2016, 252 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 067 2 – EUR 11,90 (DE)
eBook-ISBN in Vorbereitung

538 nach Christus an der Spree: Mit außerirdischer Hilfe haben die Maya Amerika und weite Teile Europas erobert. Wo später einmal Deutschlands Hauptstadt errichtet werden würde, liefern sich Germanen, Slawen und Mayakrieger nun erbitterte Schlachten. Zwischen den Fronten wechseln Prinzessinnen und Bauernjungen die Seiten … und teilen manchmal sogar die Betten. Das Kind heißt Mayapunk – mit Storys aus einer blutigen, herausfordernden Alternativwelt …

Inhalt:
Herr LÿÐmann: Zähmer und Züchter
Friedhelm Rudolph: Iki Balam
Marianne Labisch: Die List
Sabrina Železný: Im Schatten von Xibalba
Marc Short: Yuca – Die dunkle Prinzessin
Anja Buchmann: Grausame Götter
Natalie Masche: Die Strahlen der Sonne
Regina E. G. Schymiczek: Garlef
Christine Figueiredo: Antas
Antje Grüger: Spielball der Götter
Jens Hüsgen: Der Götterstrahl

Weitere Storys nur im E-Book:
Matthias Bäßler: Das schwarze Blut
Oliver Kotowski: Die lange Nacht
Ulf Fildebrandt: Herr der Zukunft

Das Titelbild schuf Lothar Bauer. Mit Illustrationen von Lothar Bauer, Nils Hamm und Tanja Meurer.

In meiner Story beobachtet ein einfacher Bauer die Landung einer Flugpyramide und sieht wie die Außerirdischen den Maya einen Vernichtungsmechanismus übergeben.

Hier Das Cover:

sw03cover1000

Nebelmelodie (Inspiration PelleK)

Tedine Sanss & Marie Haberland
NEBELMELODIE
Inspiration PelleK
AndroSF 53
p.machinery, Murnau, Februar 2016, 432 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 942533 81 2 – EUR 12,90 (DE)
eBook: ISBN 978 3 – EUR 6,49 (DE)

Vier Oktaven, Rockmusik mit orchestraler Ausrichtung, mythische Texte: Das sind die Grundlagen für sechsundzwanzig sehr verschiedene Geschichten. PelleK, mit bürgerlichem Namen Per Fredrik Åsly, inspirierte die Autoren dieser Anthologie.
Das Ergebnis ist bezaubernd, traurig, verstörend und märchenhaft schön. Freunde tiefgründiger Texte werden auf ihre Kosten kommen. Jeder einzelne Autor hat eine Nachricht zu vermitteln und wer genau hinhört, erkennt:
In diesem Buch steckt Musik.

Ich bin mit meiner Story „The blue S, oder das blaue S“ verteten.

Hier das Cover:

androSF53cover250

Leuchtende Weihnachten 3

Anthologie des Paashaas Verlages, in der zwei meiner (seltenen) Gedichte enthalten sind. Es geht um Weihnachten früher und heute.
Leuchtende Weihnachten 3 … weiser die Federn nie schrieben
Hrg. Leuchtfeder e.V.
ISBN: 978-3-945725-41-2
Paperback, 168 Seiten, Format 13,5 x 21.cm
Neuerscheinung 11/2015
Covermotiv: Gaby Stein / pixelio.de
Edition Paashaas Verlag
8,90 €

Das Cover:

k-Cover LW3_gesamt

Bald auch als E-Book lieferbar

Alles Anders

Anthologie des Schweitzerhausverlages, in der meine Geschichte „Profit durch Mord“ enthalten ist. Wir erfahren in dieser Story, was es mit den Toden unserer Lieblingsstars in Wirklichkeit auf sich hat.

  • Broschiert: 528 Seiten
  • Verlag: Schweitzerhaus Verlag (27. April 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3863320344
  • ISBN-13: 978-3863320348
  • Preis: 14,90 €

Hier das Cover:

9783863320348_1

Wird auch bald als E-Book erhältlich sein.

p.graffit

Zum 10ten Geburtstag des Verlags. Mit meiner Geschichte „Dave lacht“

Wir feiern das 10jährige Jubiläum eines Verlages. Einer Propagandamaschinerie. p.machinery. Mit Geschichten ausgewählter Autoren: Paul Sanker, Vincent Voss, Arno Endler, D. J. Franzen, Gabriele Behrend, Marianne Labisch, Frederic Brake, Axel Kruse, Sven Klöpping, Achim Stößer, Tedine Sanss, Christian Künne, Arndt Waßmann, Galax Acheronian und Enzo Asui. Inspiriert von der Musik der Band »Extreme II« und ihrem Album »Pornograffitti«. So – get the Funk out! Mit einer Titelabbildung von Galax Acheronian, mit sieben 4farbigen Innenillustrationen von Lothar Bauer und einem erhellenden Nachwort des Herausgebers.

  • Taschenbuch: 332 Seiten
  • Verlag: p.machinery Michael Haitel; Auflage: 1 (13. Dezember 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3957650224
  • ISBN-13: 978-3957650221
  • Preis 13,90 €

Hier das Cover:

androSF50cover250

Bullet

Hier feiert mein Psedonym Diane Dirt ihre erste Veröffentlichung. Sie kommt aus dem Untergrund nach oben, um mit ihrem Ex abzurechnen.

Sven Klöpping (Hrsg.)
BULLET
und andere Storys aus dem MegaFusion-Universum
sternwerk 2
Sven Klöppings sternwerk @ p.machinery, Murnau, Oktober 2014, 196 Seiten, Taschenbuch
ISBN 978 3 95765 015 3 – EUR 10,90 (DE)
als eBook: in Vorbereitung

Hier das Cover:

Bullet

Klappentext:

Niemand hat es anders gewollt: die erste Anthologie mit bösen, schnellen SF-Storys aus Sven Klöppings MegaFusion-Universum. Die Figuren sind keine Helden. Die Welt ist nicht ihre Bühne. Sie werden nur geduldet. Und manchmal geschieht etwas, mit dem niemand gerechnet hätte –
Es sind Geschichten aus der Zukunft, Geschichten von Kleinkriminellen, tragisch Liebenden, Sektenführern und schizophrenen Linguistikern. Bekannte und weniger bekannte Autoren des Genres Science-Fiction haben sich zusammengefunden, um einen Beitrag zu MegaFusion zu leisten. Das Ergebnis kann sich lesen lassen.

Beiträge:

D. J. Franzen: Der große Gig
Christian Künne: Die Uhr schlägt nicht mehr
Michael Schmidt: She
Thorsten Küper: Der Mechaniker
Sven Klöpping: Crime Sponsoring
Jakob Moser: Vision
Stefan Blankertz: Rambo II
Vincent Voss: Bullet
Susanne Schnitzler: Job of Clones
John Aysa: Ein einfacher Tag für ein einfaches Gemüt
Dirk Bernemann: J&G
Frederic Brake: Glücklichland
Diane Dirt: Revenge
Andreas Winterer: Bloß nicht alt sein im U18
Andreas Flögel: Who’s your Daddy?
Sven Klöpping: Homebasejump!

Titelbild und Illustrationen: Lothar Bauer

Was geschah im Hotel Californina?

Marianne Labisch & Gerd Scherm (Hrsg.)
WAS GESCHAH IM HOTEL CALIFORNIA?
Action, Thriller, Mystery 3
p.machinery, Murnau, August 2014, 216 Seiten, Taschenbuch
ISBN 978 3 95765 009 2 – EUR 11,90 (DE)
als eBook: in Vorbereitung

atm3cover1000

Willkommen im Hotel California.

Ein Song hat sich in unserem Kopf eingenistet. Eine Melodie schickt uns auf die Reise. Der Text gibt Rätsel auf: Wer ist wer? Und wer ist was? Die Mercedes-Benz-Lady, der Captain, das Biest? Wer sind die anderen Gäste? Und was wird mir geschehen, wenn ich einchecke?

Eine traumhafte Reise – auch wenn sie in manchen Nächten in einen Albtraum mündet.

Titelbild und Illustrationen stammen von Antonia Sanker.

Inhalt:
Marianne Labisch: Vorwort
Gerd Scherm: Vorwort
Gerd Scherm: Hotel California Soundtrack – oder Du kannst die Musik in deinem Kopf nicht ausschalten
Anke Höhl-Kayser: Soul
Nadine Muriel: Jesses Reise
Paul Sanker: Ganz weit unten
Marianne Labisch: Showdown
Vincent Voss: Am Ende
Marianne Labisch: Vermisst
Felix Woitkowski: Der Kellnerdarsteller
Nadine Muriel: Freakshow
Elisabeth Wintermantel: Die Stimmen – Zwischen Himmel und Hölle
Stefan Cernohuby: Stimmen aus der Ferne
Wolfgang Schroeder: Master Blaster
Thomas Strehl: Rückkehr
Paul Sanker: Der Namenlose
Anke Höhl-Kayser: Sterne
Hen Hermanns: Verhör von Jim Florrence, 35, Nachportier im Hotel California
Marianne Labisch: Nachwort
Vitae

Die Buchseite bei p.machinery: http://www.pmachinery.de/?p=2941

Achtung! Das Buch mit vierfarbigen Abbildungen im Innenteil gibt es ausschließlich beim Verlag. Die bei Amazon gelistete Version, die Amazon direkt liefert, enthält aus technischen Gründen nur schwarz-weiße Abbildungen.

Leuchtende Weihnachten

… schöner die Federn nie schrieben

Eine Anthologie des Passhass Verlages, die Prosa, Lyrik und Bilder miteindander vereint. Meine Kurzgeschichte, Tränen, teilweise alberne Weihnachtsgedanken und drei meiner Bilder sind in diesem Band enthalten.

Das Cover:

Leuchtende Weihnachten_Cover

Leuchtende Weihnachten
… schöner die Federn nie schrieben
ISBN: 978-3-942614-56-6
Edition Paashaas Verlag
www.verlag-epv.de
9,00 €

104 Seiten

Zum Verschenken oder behalten.

Entr Sandmann: Eine Anthologie

AndroSF 34, Anthologie, in der meine Geschichte „Ausbruch“ enthalten ist.

Hank ist Insasse einer Menschenaufbewahrungsanstalt. Er ärgert sich über sich selbst, weil er nicht den Mut hat, an seiner Situation etwas zu verändern. Aber eines Tages traut er sich und macht sich zusammen mit weiteren Insassen auf den Weg in eine unbekannte Welt. Die kleine Truppe findet andere Gruppen, Rocker, Hippies und den Widerstand. Mehr wird nicht verraten.

Buchcover:

Enter Sandman

Michael Haitel (Hrsg.)

ENTER SANDMAN
Inspiration Metallica
AndroSF 34
p.machinery, Murnau, August 2013, 212 Seiten, Taschenbuch
ISBN 978 3 942533 71 3 – EUR 8,90 (DE)
als eBook: in Vorbereitung

»Es gibt Augenblicke im Leben, in denen man am liebsten aus der Haut fahren möchte, ein Hindernis sich einem wie ein Ungeheuer entgegenstellt, oder sich ein vertrauter Mensch dermaßen abartig verhält, dass man sich fragt, wer ist das eigentlich?«

»Dieses Gefühl der Hilflosigkeit, der Wut, und vor allem der Wut auf sich selbst, weil man nicht den Mumm hat, etwas zu ändern, beherrscht Hank, meinen Protagonisten, zu Beginn der Story. Ich glaube, es gibt keinen anderen Song, der dieses Gefühl so perfekt rüberbringt.«

»[…] weil es Metallica gelingt, zu einer hämmernden Musik in wuchtigen sprachlichen Bildern devote Ergebenheit zu schildern.«

»Auch dort geht es um innere Dämonen, verborgene Ängste und die Hoffnung auf Erlösung. Und davon hat jeder Mensch genug, die er mit sich herumschleppt. Manchmal sind es verborgene Aversionen, manchmal sind es offene Ressentiments. Und manchmal sind es die kleinen Betrügereien, sich sich summieren und dann Bahn brechen.«

»Jedenfalls war es dieser Moment, als es irgendwo in meinen Synapsen ›Päng!‹ machte. Auf einmal hatte ich den Ausgangspunkt klar vor mir. Allerdings nur diesen. Es brauchte ein Weilchen, bis sich die Puzzlestücke zusammensetzten. Raten Sie mal, wo das geschah: im Wartezimmer beim Orthopäden. Diesmal war ich übrigens der Patient.«

Metallica. Inspiration. Unter dem Bett.
Im Wandschrank.

Die Geschichten:
Matthias Falke, Justice! Nothing Else!
Marianne Labisch, Ausbruch
Enzo Asui, Das Ende einer Salatschüssel
Bettina Ferbus, Spuren im Sand
Simone Wertenbroch, Prof. Dr. Hybris
Torsten Scheib, Schwester Sexy
Abel Inkun, Mutter sagt …
Frederic Brake, Rein gewaschen
Sabine Frambach, Der Meister
Flo P. Schmidt, Wolken über Jawaigoth
Carsten Thomas, T-Ex
Sven Klöpping, 150.000.000 neue Fans
Hans Jürgen Hetterling, Dinge, die es nicht geben sollte

Das Titelbild stammt von Lothar Bauer.

Zu beziehen: Ab nächster Woche bei Amazon und in anderen Onlineshops.

Das Haus am Ende des Weges

Anthologie mit Geschichten im Stile des Edgar Allan Poe, in der meine Geschichte „Die Krähe“ enthalten ist.

Cover_Poe

Verlag: Schweitzerhaus Verlag

ISBN: 978-3863320195

ASIN: B00DV6ZXNO

Seiten: 568

Preis Printversion 14,90 € E-Book: 5,10 €

Erhältlich über den Verlag, Amazon und viele andere Online Buchhändler

Zwischen Mythos und Wirklichkeit

Anthologie über das Fahrende Volk, in der meine Geschichte „Sehnsucht“ enthalten ist.

Zwischen Mythos und Wirklichkeit

Cover: Cassandra Krammer

Verlag: Codi Verlag

ISBN: 978-3-942312-18-9

Seiten: 297

Preis: 17,90 €

Erhältlich über den Verlag und Amazon

Mörderische Begierden

Anthologie mit außergewöhnlichen Kriminalgeschichten, in der meine Story „Ausgrabungen“ enthalten ist. Diese Geschichte schaffte es auf den zehnten Rang und stellt somit meine allererste Platzierung überhaupt dar. Am 21.10.2012 erscheint das gedruckte Buch und am ersten November das E-Book. Das Cover gefällt mir wahnsinnig gut.

Mörderische Begierden_Front

Karin Schweitzer, die Verlegerin, hat hier einmal mehr ein sehr glückliches Händchen bewiesen. Nicht nur mit dem Cover sondern auch bei der Auswahl der Geschichten. Sobald ich alle Geschichten gelesen habe, werde ich meine Meinung dazu in einer Rezension zusammenfassen.

Erschienen im Schweitzerhaus Verlag

ISBN : 978-3-86332-015-7

Preis Printausgabe: 14,90 €

Seiten: 616

Preis des E-Books: 7,50 €

Erhältlich über den Verlag unter http://globalhall-of-books.de/ oder im Online-Buchhandel

Musik war meine erste Liebe

Anthologie, in der meine Geschichte „Mein erster Schwarm“ enthalten ist. Dieses Thema faszinierte mich derart, dass ich mich auf musikalische Spurensuche begab. Wann begann ich mich für Musik zu interessieren? Mir schien, sie begleitete mich schon mein ganzes Leben. Und es stimmte. Der erste Mann, dem ich den ganzen Tag lang zuhören konnte, war Billy Mo!

Musik

Cover: Casandra Krammer
ISBN: 978-3-942312-21-9
17,50 Euro
„Musik war meine erste Liebe“ ist eine Komposition aus musikalischen Geschichten verschiedener Autoren.
Wer ist Onkel Walter, und was hat es mit Josis Song und der kunterbunten Stadt auf sich?
Was geschieht in den Bahnhofshallen und auf der Bank?
Dies alles erfahren Sie in dieser musikalischen Anthologie.

Erhältlich über den Buchhandel, Amazon oder den Verlag

Quantum – Story Center 2011.1

In diesem Buch hatten die Autoren die Vorgabe eine Steampunkgeschichte zu verfassen, in der der Vatikan als letztes Bollwerk der Menschlichkeit dasteht. Es sollte ein Verbrechen geschehen. Diese Vorgaben wurden auf sehr unterschiedliche Weise umgesetzt. Herausgekommen sind insgesamt drei Bände. Neben Quantum noch Uriel und Electi. Gelesen habe ich nur Quantum und war begeistert.

Quantum

Erschienen im p.machinery Verlag, Herausgeber Michael Haitel

Quantum Story Center 2011.1

ISBN 978 3 942533.33.1

Seiten: 218

Preis: 13,90 €

zu beziehen über Amazon

Chaos-Frauen und Macho-Männer

Anthologie des Noel Verlages, Herausgeber Dr. Paul Sanker. In dieser Geschichtensammlung finden sich viele nette kleine Geschlechtergeschichten. Die meisten werden mit einem Augenzwinkern erzählt. Bis auf eine Ausnahme. Die Geschichte “Ich war es ihr schuldig” von Bernie Wanker ist so richtig abgründig böse. (Absolut lesenswert!) Wer mehr erfahren möchte, sollte meine Rezension lesen. In dem Band enthalten ist mein Beitrag “Der Traummann”. Da R habe ich fettgeschrieben, weil es leider in dem Buch nicht enthalten ist. (Das ist mein eigener Fehler, weil es mir bei der Druckvorlage nicht aufgefallen ist.) Darin geht es um eine Frau, die allerhand an den heutigen Männern auszusetzen hat und ihrer Freundin damit in Ohren liegt.

Das Cover:

cover-chaos-ganz-web

Erschienen im Noel-Verlag, Herausgeber Dr. Paul Sanker, http://www.noel-verlag.net

ISBN: 978-3-942802-13-0

Preis: 12,90 €

Seiten: 202

Zu beziehen über den Verlag oder über Amazon

Inzucht und die denkbare Gesellschaft Story Center 2010

In dieser Anthologie des p.machinery Verlages finden Science Fiction Fans sehr interessante Stories. So anspruchsvoll das Thema war, so vielfältig sind die Geschichten. Ohne allzu viel zu verraten, kann ich berichten, dass es um verschiedenen Rassen auf fernen Planeten geht, die sich nicht riechen können, um eine Außenseiterin, die in ein ihr fremdes Volk einheiratet, Kolonien auf dem Mond, um Gestrandete, um Überlebende in einem Bunker, die sich von Mutanten bedroht fühlen, um Väter, die nur das beste für ihre Töchter wollen. Ich habe das Buch verschlungen. Darin enthalten ist mein Beitrag ‚Neubeginn?‘

So sieht es aus:

androSF12cover500

Erschienen im p.machinery Verlag – Herausgeber Michael Haitel http://blog.pmachinery.de/

ISBN: 978 3 942533 13 3

Preis 14,90 €

Seiten: 350

Zu beziehen über den Verlag, oder über Amazon

Verborgene Rituale

In diesem Buch finden Freunde des Mysteriösen, Geheimnisvollen und Besonderen immer das Richtige. Auch dieses Buch kann ich wärmstens empfehlen. Es sind wundervolle Bilder von Antonia Sanker enthalten, die jeweils einen Bezug zur Geschichte haben. Das Cover wurde von Roselinde Dombach entworfen und sieht im Original noch besser aus, als auf der Abbildung unten.

In meiner Geschichte “In Sicherheit?” geht es um eine Autorin, die von Panikattacken ans Haus gefesselt wird. Zur Leipziger Buchmesse möchte sie eine Lesung per Skype halten. Vor laufender Kamera erleidet sie einen Schlaganfall. Da sie ihre Wohnung, aus Angst vor Einbrechern, zu einer Festung ausgebaut hat, haben es die Hilfskräfte mit einem scheinbar unüberwindlichen Hindernis zu tun. Schaffen Sie es die Frau zu retten? Jede Minute zählt. Ein Kampf mit der Zeit fesselt bis zur letzten Silbe.

So sieht es aus:

verborgene Rituale

Erschienen im Pia Bächtold Verlag http://www.verlagpb.de

ISBN: 978-3-940951-62-5

Preis: 16,00 €

Bezugsquelle: Der Verlag, amazon, oder der lokale Buchhandel.

326 Seiten

Weihnachten – Geschichten und Märchen

Dieses Buch kommt exakt passend zur Weihnachtszeit. Es enthält Geschichten und Märchen, die sich mit dem Thema Weihnachten beschäftigen. In meiner eigenen “Spatzenweihnacht” geht es um Tschilp, den kleinen Spatzenjungen, der sich so sehr wünscht, dass sein Vater zu Weihnachten wieder bei seiner Familie ist. Ob sein Wunsch in Erfüllung geht und warum Spatzentränen gefrieren erfahrt ihr in diesem Buch. Jede einzelne der 33 Stories wurde mit einer farbigen Illustration versehen. Es sind wirklich sehr schöne Bilder geworden. Jeder, der Spaß an Märchen hat, wird begeistert sein.

So sieht es aus:

Weihnachten

Erschienen im Sperling Verlag http://www.sperling-verlag.de

ISBN 978-3-942104-03-6

Preis 16,00 €

220 Seiten

Bezugsquelle: Sperling Verlag

“Weltentor Mystery” eine Sammlung geheimnisvoller Geschichten. Aus über zweihundert Einsendungen suchte der Verlag die dreißig Geschichten aus, die ins Buch kamen. Spannend, gruselig und geheimnisvoll sind diese Stories. Die Trilogie ist im November 2010 erschienen. Genau die richtige Winterlektüre. Wenn der Wind draußen um die Häuser zieht und Geräusche produziert, bei denen wir uns fragen, ob es wirklich nur der Wind ist. Oder ob dort draußen vielleicht etwas lauert? Etwas, oder jemand, der uns nicht wohlgesonnen ist? Kratzt es da nicht schon an der Tür?

In meiner Story “Dinner” geht es um eine Frau, die zum Geburtstag ein Mystery Dinner gebucht hat. Schon auf dem Weg zum “Waldschlößchen” fragt sie sich, ob an diesem Abend alles mit rechten Dingen zugeht. Von weitem schon hört sie, dass sie erwartet wird. Aber lest selbst wie es weiter geht.

Das Cover von Mark Freiler ist auch eine Wucht:

Mytery1

Erschienen ist es im Noel Verlag http://www.noel-verlag.net

ISBN: 978-3-940209-81-8

Preis Softcover: 16,90 €

290 Seiten

Bezugsquellen: Der Verlag, Amazon, oder der Buchladen um die Ecke.

„Lahrer hinkender Bote“ ist der älteste Kalender Deutschlands. In der Ausgabe 2011 ist meine Geschichte „Kandel“ enthalten.

So sieht er aus:

lahrer hinkender bote 2011

ISBN 978-3-87407-862-7.

Preis: 8,50 €

Erhältlich im Buchhandel

www.silberburg-verlag.de

Das Märchen “Grüne Zwerge” erschien im Frühjahr 2010. Dieses Märchenbuch “Es war einmal …” kann ich wirklich sehr empfehlen.

Die Illustrationen zu dem Märchen “Irrlichter” von Raimund Hils sind auch von mir.

Hier das von Karin Schweitzer liebevoll gestaltete Cover:

Im Internet findet ihr den Verlag unter: http://www.schweitzerhaus.de

ISBN: 978-3-939475-12-5

Preis: 14,90 €

Die zweite Veröffentlichung „Das endgültige Aus?“ erschien im Wunderwaldverlag zur Marriage Week.

In diesem wundervollen Buch, das ihr am besten zu zweit auf dem Sofa lest, geht es um liebevolle Geschichten zum Thema Ehe. Ich freue mich ganz besonders, in diesem Werk auch wieder mit meinen lieben Freunden und Kollegen, Linda Cuir und Dr. Paul Sanker vertreten zu sein.

Hier das Cover zu diesem einmaligen Buch:

Den Wunderwald Verlag findet ihr hier: http://www.wunderwald-verlag.de

ISBN 978-3-940582-21-8

Preis: 10,- €

Die ersten beiden Geschichten wurden in der Anthologie des Anthologieforums

“Nachtfalter und andere Kreaturen der Dunkelheit” veröffentlicht.

“Dumme Motte?” und “Der Schutzwall” findet ihr darin.

So sieht es aus:

Nachtfalter und andere Kreaturen der Dunkelheit

Buch-Info:

Autoren: Diverse

Herausgeber: Anthologieforum

ISBN-13: 978-3-942026-05-5

Preis: 14,80 Euro

Es ist entweder im http://wortkussverlag.wordpress.com/ direkt zu beziehen, im Onlinebuch-handel oder im Buchladen um die Ecke. Der Erlös aus dem Verkauf dieser Anthologie wird an die Berliner Obdachlosenhilfsorganisation Die Brücke e.V. gespendet.

Kommentar verfassen »

Du hast noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.