ml-universe

2. Februar 2022

Gewinner ermittelt

Die Gewinner der E-Books wurden ermittelt und die Bücher verschickt. Das heißt, es kann losgehen. Nicht nur die Gewinner werden sich über die Geschichten austauschen, sondern viele Autoren werden Rede und Antwort stehen.

Auch wenn ihr euch nicht beworben habt, könnt ihr die Leseunde verfolgen und zwar hier.

30. August 2021

Wächter der Verbotenen von Sebastian von Arndt

Wächter der Verbotenen von Sebastian von Arndt
Außer der Reihe 49
p. machinery, Winnert, August 2021, 144 Seiten Softcover
ISBN 978 3 957 652 522

Tya, eine kleine Fee, muss mit ansehen, wie ihr Vater von Menschen erschossen wird. Sie entkommt gerade so, erfahren wir im Prolog.

Die Geschichte beginnt Jahre später und wir entdecken Tya, die nun fast eine junge Frau ist, im Keller eines Waisenhauses. Der tapfere kleine Mäuserich Leander will sie retten und in ein geheimes Reich einladen, aber ein Lord kommt ihm zuvor und kauft das Mädchen. Er schafft sie mit einer Kutsche in seine Villa am Stadtrand. Nur gut, dass Leander gehört hat, wohin die Reise gehen soll. Denn er ist nicht schnell genug, um auf die Kutsche aufzuspringen.
Mit seiner Dame, der Eichelhäherfrau mit Namen Zefira, nimmt er die Verfolgung auf.
Kaai ist ein Freund von Tya, der mit seiner Katze Samson den Körper tauschen kann. Auch er hat mitbekommen, dass ihr Plan sich von Lord Avram zu dem Versteck führen zu lassen, wo er andere Wesen gefangen hält, führen zu lassen, aufgegangen ist. Auch diese beiden nehmen die Verfolgung auf.
In der Villa werden aber nicht nur magische Wesen gefangen gehalten, nein, es gibt auch noch eine böse, alte Hexe, die extremen Hunger hat und sich beinahe Leander und Zefira schmecken lässt.

Mehr möchte ich über den Inhalt nicht verraten.

Dieses Buch ist wirklich ganz bezaubernd. Die Helden und die Bösen sind alle nicht nur in schwarz-weiß gezeichnet, sondern haben alle ihre Stärken und Schwächen. Ich konnte mir diesen Stoff beim Lesen sehr gut als Pixar Streifen vorstellen und fände es wirklich schön, wenn eins der Animationsstudios auf den Stoff aufmerksam würde. Mich hat die Welt der Verbotenen gleich gefesselt und ich mochte die Figuren sehr. Sebastian von Arndt kann Horrorstorys ebenso gut verfassen wie Kinderbücher. Das finde ich beachtlich, denn allzu oft wird das sicher nicht vorkommen. Das einzige, was ich mir gewünscht hätte, um das Buch als Kinderbuch interessanter zu machen, sind liebevoll gezeichnete Illustrationen, aber vielleicht wurde auf die ganz bewusst verzichtet, damit sich jedes Kind ein eigenes Bild machen kann.

Meiner Meinung nach ist diese Buch nicht nur für Kinder lesenswert, sondern auch für Erwachsene, in denen das Kind noch erhalten ist.

Wie ich vom Verleger Michael Haitel erfuhr, sind in der Printausgabe einige wenige Illustrationen enthalten, die ich als E-Book-Leser nicht sehen konnte.

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.