ml-universe

3. Februar 2023

Die ersten Links zur Lesung am 17. Februar sind online

Der Veranstalter der Lesung, die evangelische Kirchengemeinde Denzlingen, weist auf ihrer Homepage auf die Lesung hin: https://ev-denzlingen.de/aktuelles/

Und die Freiburger Schreibkiste ebenfalls: https://freiburger-schreibkiste.de/?p=5270

Die Badische Zeitung wird vorab ein Interview mit mir veröffentlichten und p.machinery hat einen wunderbaren Flyer erstellt.

Das lässt sich doch alles sehr gut an. ;-)

30. Dezember 2021

Das Alien tanzt schon wieder …

Ellen Norten lässt immer mal wieder die Aliens tanzen und bis jetzt hat Diane immer kräftig mitgemischt. Dieses Mal geht es nicht um einen besonderen Tanz, sondern ums Schlaraffenland. Was mögen Aliens gerne essen und wie werden deren Vorlieben von anderen aufgenommen? Diane bekommt im Schlaraffenland nicht nur ihre Leibspeise serviert – Filet mit lukullischen Pilzen – sondern wird auch Zeuge von äußerst unappetitlichen Essgewohnheiten …

Das Buch wird Anfang Januar erscheinen.

Mehr verrate ich noch nicht. Hier der Verlagstext:

Ellen Norten (Hrsg.)
DAS ALIEN TANZT IM SCHLARAFFENLAND
Schmackhafte SF und Fantastik aus einem hungrigen Universum
AndroSF 148
p.machinery, Winnert, Januar 2022, 272 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 269 0 – EUR 15,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 829 6 – EUR 4,99 (DE)

Wie Aliens aussehen, darüber kursieren die vielfältigsten Fantasien. Ob tentakelbewehrt, winzig klein, riesengroß oder schlichtweg die altbewährten grünen Männchen, gesehen hat sie noch niemand und so sind unserem Schöpfergeist keine Grenzen gesetzt. Doch bei allen Spekulationen dürfte eines wohl zutreffen – zum Leben, und das wollen wir unseren außerirdischen Mitbewohnern ja wohl zugestehen – gehört Energie. Bezeichnen wir dies als Essen, so ist der Schritt zum Schlemmen gar nicht so weit. Warum sollte es einer anderen Wesensform nicht auch munden – vorausgesetzt sie hat einen Mund oder warum sollte ihr die Energiezufuhr nicht Spaß bereiten – lustvolles Schmausen könnte es auch auf anderen Planeten geben.

Zweiundzwanzig Mahlzeiten in zweiundzwanzig Geschichten. Mal sind die Aliens bei uns zu Gast, mal werden wir in fernen Welten bewirtet, oder wir sind die stillen Beobachter, die sich an Festlichkeiten, Liebesmahlzeiten oder auch an finaler Kostverarbeitung ergötzen.


Aus der Nähe betrachtet sah der Puddingberg noch viel appetitlicher aus. Und es war eine riesige Portion. Da würde doch bestimmt niemand was dagegen haben, wenn er davon probierte. Vielleicht merkte man es nicht einmal. Er würde nur ein wenig kosten und die Stelle wieder glatt streichen.
Er hob den Löffel und …
»Barry«, sagte eine Stimme von der Tür. Sein Körper erstarrte mitten in der Bewegung.
Es war Laura. Sie kam herein, stemmte die Hände in die Hüfte und begann zu grinsen. »Du willst doch nicht etwa meinen Außerirdischen essen?«

(Thomas Neu)

Mit Geschichten von Volker Adam, Claudia Aristov, Kristina Baumgarten, Andreas Fieberg, Marianne Labisch, Marcel Michaelsen, Wolfgang Mörth, Jasmin Mugrowski, Thomas Neu, Monika Niehaus, Ellen Norten, Nadine Opitz, Kai Riedemann, Jol Rosenberg, Rainer Schorm, Johann Seidl, Nob Shepherd, Stok, Achim Stößer, Marcel Streit, Jörg Weigand, Karla Weigand

Lasst euch nicht irritieren, Verlag und Herausgeberin wissen, das Diane mein Alter Ego ist, aber in diesem Buch ist Diane mit ihrer Story „Zoff im Schlaraffenland“ vertreten, nicht ich!

16. August 2019

Fatasyguide präsentiert: Das Schiff der Spione

Ich freue mich, endlich mal wieder über eine Veröffentlichung berichten zu dürfen.

Der Fantasyguide präsentiert den fünften Band dieser Reihe:

Hier die Infos:

Der fünfte Band unserer Anthologiereihe ist erschienen! Bereits zum zweiten Mal nahm Michael Schmidt den gesamten Prozess selbst in die Hände und präsentiert jetzt stolz Schiff der Spione.

Das großartige Titelbild stammt erneut von Detlef Klewer und die Gaststory von G. V. Anderson gewann den World Fantasy Award 2017.

Inhalt:

Mystery
G. V. AndersonDas Steingeschöpf (übersetzt von Sebastian Rudolph)
Merlin ThomasLesereise
Ellen NortenDer Gipskopf von Paestum

Fantasy
Nina TellerShinrais Gebet
Christel SchejaHedrels Fluch
Achim HildebrandDer Kopfgeldjäger. Eine Nidelgeschichte
Michael SchmidtDas Mädchen Jolanda. Eine Saramee-Geschichte
Galax AcheronianDunkelheit

Steampunk
Torsten ScheibDas Schiff der Spione
Andreas FlögelBüro für Dämonenangelegenheiten – Sektion Berlin

Science-Fiction
Diane DirtDie Sitzung
Frederic BrakeAlte Spuren
Uwe HermannDer Aushilfswächter
Mack ReynoldsEr wusste Bescheid (übersetzt von Matthias Kaether

Diane wurde dieses Mal zwangsverpflichtet Protokoll einer Sitzung zu führen, in der Außerirdische entscheiden, ob sie den Menschen helfen sollen, die Erde zu erhalten.

Und das Cover

15. Mai 2019

Gleich drei Zusagen für Diane

Diane Dirt war mal wieder fleißig und der Einsatz hat sich gelohnt.

  1. Zusage vom Sternwerkverlag für die Anthologie Xenopunk mit „Säcke“
  2. Zusage von fantasyguide präsentiert noch ohne Titel mit „Die Sitzung“
  3. Zusgae von Ellen Norten für „Das Alien tanzt Walzer mit „Brauchtum“

Man darf gespannt sein, wohin es sie nun wieder verschlagen hat.

 

 

10. September 2018

Das Alien tanzt Polka

Ellen Norten hatte die Idee, Aliens tanzen zu lassen. Zuerst den Kasatschok und nun die Polka.

Die erste Anthologie kam so gut an, dass sie auf mehreren  Nominierungslisten landete, daher verwundert es nicht, dass die Herausgeberin einen zweiten Band in Angriff nahm.

Hier die Infos zum Buch:

Ellen Norten (Hrsg.)
DAS ALIEN TANZT POLKA
Neue SF und Fantastik aus einem heiteren Universum
AndroSF 95
p.machinery, Murnau, August 2018, 272 Seiten, PaperbackISBN 978 3 95765 141 9 – EUR 12,90 (DE)
eBook-ISBN: 978 3 7438 7957 7 – EUR 6,49 (DE)

Weltuntergangsszenarien gibt es in der Science-Fiction zuhauf, Prognosen für eine düstere Zukunft liefert schon die Gegenwart. Fantastische Literatur behandelt eher ernste Themen, Horror ist per se grausam. »Das Alien tanzt Polka« präsentiert das Gegenteil und setzt damit die Reihe der tanzenden Aliens – konkret und übertragen – fort. Die Geschichten sind lustig, heiter bis komisch, skurril, obskur oder absurd.

»Der Feinschmecker versuchte, das Mahl zunächst mit allen ihm zur Verfügung stehenden Sinnen zu erfassen, bevor er zurückhaltend – nahezu vorsichtig – daran knabberte.
›Männlich, 1930er Jahrgang, Stadtmensch, Nichtraucher, leicht adipös, mäßiger Fleischkonsum sowie eine zarte Note von Blutverdünnungsmitteln‹, konstatierte er sachlich, als nähme er an einer Blindverkostung teil. ›Schmeckt nach einem unspektakulären Leben.‹«
(Kai Focke)

Claudia Aristov: Von Alpha bis Omega
Michael Schmidt: Die Gebeine des PKD
Peter Mack: Moon Village
Regine Bott: Deus ex Machina
Achim Stößer: Herrgottsack
Ellen Norten: Abenteuer im Supermarkt
Marcel Michaelsen: Alles Schrott
Hubert Katzmarz: Der Anachronist seiner Zeiten
Marco Wittemann: Kein Mauerblümchen
Eberhard Entensterz: Das Einhorn des Grauens auf Epsilon Centauri
Alexia Tegen: BC7V3.1 setzt auf den Tod
Tobias Bachmann: Tante Ellis Staubsauger
Kai Focke: Philosophischer Diskurs unter Menschenfressern
Christoph Frischer: Chaostheorie
Andreas Fieberg: Eine Million Affen
Michael J. Awe: Urlaubszeit
Nikolaj Kohler: Calamares Jane und die Fingernägel des Präsidenten
Marianne Labisch: Schwingungen
Monika Niehaus: Keine Wassermänner auf Aquarios
Georg Jansen: Der Druckfehler
Sven Haupt: Der Ausreißer
Johann Seidl: Eine kurze Geschichte mit Zeit
Uwe Voehl und Markus K. Korb: Die letzte Polka

Hier das Cover:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In meiner Story finden sich mitten im idyllischen Schwarzwald Aliens, die eigentlich nur beobachten sollen, dann aber Bekanntschaft mit der Polka machen.

 

 

 

 

 

Nächste Seite »

Bloggen auf WordPress.com.