ml-universe

5. März 2017

Ups, doch schon März?

Nachdem ich heute meinen Referenz Ordner aktualisiert habe, stellte ich fest, dass der letzte Beitrag aus dem letzten Jahr stammt und will heute kurz hinterlassen, welche Vorhaben sich in welchem Stadium befinden:

Parasitengeflüster:  Sven und ich sind so weit mit der Arbeit am Projekt fertig, alle Geschichten, Cover, Illustrationen, Vorwort und Autorenvitae liegen beim Verlag. Angepeilt ist eine Veröffentlichung im Mai. (Alles neu …)

Bildband „Inspiration“ (AT) Eine Anthologie mit Geschichten von Autoren, die sich von Bildern des Künstlers Andreas Schwietzke inspirieren ließen, wird als Bildband in einem größerem Format im p.machinery Verlag erscheinen.  Die Geschichten sind alle fertig. und werden dem Verlag übergeben, sobald Andreas Schwietzke und ich mit dem Interview, das ich zum  Bildband mit ihm führe, abgeschlossen haben. (Darin unterhalten wir uns darüber, wie es zu den Bildern kam und tauschen uns über die Umsetzung der Autoren aus.)

Bilder einer Ausstellung

Ein Projekt der Geschichtenweber, bei dem Autoren, Illustratoren, Musiker, ein Lyriker zusammen die klassische Musik von Modest Mussorgski und die Bilder von Viktor Hartmann neu interpretieren und sich davon zu Geschichten inspirieren lassen. Ein sehr ambitioniertes Projekt, das in Arbeit ist.  Auch dieses Buch mit Musik und Bildern wird im p.machinery Verlag erscheinen. (Wahrscheinlich noch in diesem Jahr.)

Im Gaslicht (AT) ein Band mit humorvollen (Frauen-) Horror-Kurzgeschichten war für dieses Jahr geplant, aber das könnte knapp werden.

Die Kasatschok tanzenden Aliens sind auf dem Weg und werden wahrscheinlich bald veröffentlicht. Auf diese Anthologie bin ich sehr gespannt. Ellen Norten hatte diese tolle Idee, die Außerirdischen mal nicht als feindliche Macht darzustellen, sondern sie humorvoll handeln zu lassen.

Einige Story Center Beiträge sollen ebenfalls noch dieses Jahr das Licht der Welt erblicken.

Momentan sitzen wir an den Lektoraten für die Zwielicht Geburtstagsausgabe.

Weitere Vorhaben sind angedacht, aber zu denen äußere ich mich dann erst, wenn wir sie angehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

24. Januar 2016

Was soll das?

Stellt euch vor, ich lade euch zu mir nach Hause ein und zeige euch Fotos. Vielleicht gefällt euch eins so gut, dass ich es euch schenke. Nicht verkaufe!

Und nun stellt euch weiter vor, in dem Moment, in dem ihr das Bild annehmen wollt, erscheint jemand, nennen wir ihn Günter Emil Martin Anton, und stellt sich zwischen uns und verhindert die Übergabe. Weiter behauptet dieser Mann, er wahre nur meine Interessen, denn ich sei ja Urheber des Werkes. Damit hat er sogar vollkommen recht, aber darf ich als Urheber nicht frei über mein Werk verfügen?

Bitte versteht mich nicht falsch, ich bin in meiner Freizeit Autorin, Malerin und Fotografin und möchte nicht, dass meine Werke von jedem x-Beliebigen geklaut werden, aber wenn ich einen Text in meinen Blog stelle, dann ist das meine Entscheidung. Genauso kann ich meine Bilder verschenken, wann und an wen ich will.

Warum ist das mit Musikvideos anders? Ich liebe Rockmusik und habe einen Lieblingsradiosender, ›Rock Antenne‹ Augsburg, http://www.rockantenne.de/, über den ich immer mal wieder von neuen Bands erfahre, die mir die öffentlich-rechtlichen Sender, aus welchen Gründen auch immer, vorenthalten.

Gestern wieder so geschehen mit ›The Temperance Movement‹, die mich mit dem Titel ›Three Bulleits‹ sofort an der Angel hatten. http://thetemperancemovement.com/

Wenn mich eine Band gleich so begeistert, (Vor dieser Band schafften das die ›Blues Pills‹ das letzte Mal) dann sehe ich mich gerne auf den Homepages um. Und ratet, was diese Band macht?

Sie will dem geneigten Hörer gerne einige Videos zeigen. Sie die Band, die Urheber der Musik. Und wer verhindert es? Unser alter Bekannter Günter Emil Martin Anton.

Irgendwie kann ich den Kerl nicht leiden …

Aber vielleicht sieht ja jemand einen Sinn dahinter, und ich bin nur zu dumm. Derjenige darf es mir gerne erklären.

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: