ml-universe

24. September 2022

Lesung auf dem BuCon in Dreieich am 22.10.2022

Heute erhielt ich die frohe Kunde, dass ich zusammen mit Michael Schmidt und Andreas Flögel einen Leseplatz auf dem BuCon in Dreieich bekommen habe. Um 11:00 Uhr werden wir aus den folgenden Büchern lesen:

Die goldene Feder, Die Fahrt der Steampunk Queen, Die Residenz in den Highlands und Gespiegelte Fantasie. Alle sind bei p.machinery erschienen.

Tickets gibt es nur Online und nur in begrenzter Anzahl, daher empfiehlt es sich, zügig zu buchen.

Wir freuen uns über viele Zuhörer.

22. August 2022

Das Cover von NOVA 32 ist da!

Das Cover der nächsten NOVA Ausgabe ist jetzt verfügbar. Es stammt von Andreas Schwietzke und wird unter Garantie wieder für Gesprächsstoff sorgen. Aber das sind wir ja gewohnt … ;-)

13. Juni 2022

Zwielicht 17

Lange Jahre hat sich meine Beteiligung an Zwielicht aufs Lekotrat beschränkt. Zwar hatte ich immer wieder auch mal selbst Geschichten eingereicht, aber die wurde stets abgewiesen. Umso mehr freue ich mich, dass ich nun schon zum zweiten Mal hintereinander als Mary Ann Dark mit von der Partie sein darf. In dieser Ausgabe ist die Story „Das Geschenk“ enthalten, in der es um einen Fotoapparat geht, der auf seltsame Art und Weise immer wieder zu seinem Eigentümer zurückkehrt. Und das ist noch nicht alles …

Auch in Nummer 17 gibt es wieder eine schöne Auswahl an alten und neuen Geschichten und interessanten Artikeln.

6. Juni 2022

Traumorte – Die Auswahl ist getroffen

Ich hatte vor einiger Zeit über das neue Projekt von Gerd Scherm und mir berichtet, in dem wir Texte zu Orten, die wir im Traum aufsuchen, erbaten. Wir haben insgesamt 75 Texte bekommen und uns für 24 davon entschieden. Hier sind die Autoren, die es ins Buch geschafft haben:

Anders, Eska – Traumwelten
Behrend, Gabriele – Revenerie
Brox, Angelika – Das Ziegenproblem
Bünk, Ute – Bass bass
Groos, Joachim – Die Traumbibliothek
Gschwendtner-Schütt, Ulrike – Eindringlinge im Stadtteil
Horky, Susanne – Der Traumläufer
Kanoder-Brunnel, Veith – Die Übernahme
Labisch, Marianne – Lauffliegen
Memminge,r Emanuel – Looping
Norten, Ellen – Die Wolkenfee
Riot, Gina – Parasit
Rosenberg, Jo -l Auf Abwegen
Sadeghi, Ansgar – Waldemar ist angekommen
Schmidt, Michael – Des Leierkastens Dreifaltigkeit
Schulz, Cornelia – Der Traumschlüssel
Seeler, Carola -Der Schrei
Sprung ,Christopher – Halle der Wiederkehr
Stohl, Peter – Wie Ritter Friedhelm die Liebe der Grafentochter gewann
Stößer, Achim – Du magst sagen, ich sei ein Träumer, doch ich bin nicht der einzige
Tunnat ,Yvonne – Der Spielplatz
Vedral ,Johanna – Varjus Traum
Wallmann ,Johnny – Garten des Lichts, Garten der Finsternis
Zwergfeld, Carolin – Namid, der Weltensucher

Herzlichen Glückwunsch euch allen! Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.

16. Mai 2022

Das Dorf am Grunde des Sees – Gabriele Behrend

Das Dorf am Grunde des Sees – Gabriele Behrend

Außer der Reihe 64

p. machinery, Winnert, April 2022, 172 Seiten Softcover

ISBN 978 3 95765 2805

Preis: 12,90 €

Claire, eine angehende Lehrerin im Urlaub in Italien, hat von einem geheimnisvollen Dorf am Grunde des Sees gehört und will sich mit eigenen Augen von dessen Existenz überzeugen. Leider geht ihr die Luft aus und sie fürchtet zu ertrinken. Als ihr die Kräfte schwinden, lässt sie die Leuchtrakete fallen und findet sich plötzlich in ebenjenem Dorf, das sie gerade noch gesucht hat.

Sie wird von Kokoschkin aufgenommen, der sie mit der Unterwasserwelt vertraut macht. Sie lernt Giovanni kennen und verliebt sich in ihn. Die Gemeinschaft bekommt immer wieder Besuch von Außerirdischen aller Art. Aber nicht alle Einwohner mögen diese seltsamen Wesen, die sich zwar äußerlich an ihr Umfeld anpassen können, aber nicht dazu gehören.

Als der erste Regen im Dorf fällt, ahnt noch niemand, dass dem Dorf große Gefahr droht.

Um nicht zu viel zu verraten, endet meine Inhaltsangabe hier.

Ich gebe zu, als ich zu lesen begann, die Personen kennenlernte, dachte ich:

Aha, das gibt ein typisches Happy-End. die Gefahr wird gebannt und alle leben glücklich und zufrieden bis ans Lebensende.

Pustekuchen! Die Autorin hat sich etwas anderes einfallen lassen, etwas, das ein wenig realistischer anmutet und doch nicht enttäuscht.

Die Protagonisten sah ich alle förmlich vor Augen, so gut waren sie gezeichnet.

Dass die Autorin schreiben kann, wusste ich von etlichen Kurzgeschichten und ihrem Debütroman. Aber was ich hier lesen durfte, fand ich wirklich richtiggehend zauberhaft. Die außerirdische Lebensform, die sich dazu entschloss, den kleinen Menschen ein Dach über dem Kopf zu bieten, der ehemalige Lebemann, der mit seinem Schicksal hadert und seinen längst verstorbenen Vater immer nörgeln hört, die alte Hexe, die alle aufwiegelt, die jungen Liebenden, all das überzeugt und berührt. Wahrscheinlich werden einige Leser es als Kinderbuch abtun, aber dadurch, dass durch die Blume Fremdenhass angesprochen wird, kann es meiner Meinung nach auch von jung gebliebenen Erwachsenen gemocht werden.

Nichtsdestotrotz möchte ich der Autorin empfehlen, Kinderbücher zu verfassen, nicht nur, aber unbedingt auch, denn das kann sie ganz hervorragend. Und ich fände es traurig, wenn sie dieses Talent den Kindern vorenthalten würde, die sie unter Garantie lieben werden.

Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen.

Fünf von fünf Punkten.

Nächste Seite »

Bloggen auf WordPress.com.